2:0 gegen Italien

Deutsch­land in End­run­de des UEFA Regi­ons‘ Cup

2 Min. zu lesen
Regions‘ Cup
Die deutsche Mannschaft: hinten von links: Jürgen Faltenbacher, Josef Janker (Delegationsmitglied), Christian Schreyer (Teammanager), Christian Gündisch (Mannschaftsarzt), Marcel Kosuch (TSV 1865 Dachau), Daniel Winkler (TSV 1860 München U21), Enrico Caruso (FC Deisenhofen), Philipp Ropers (Co-Trainer), Engin Yanova (Cheftrainer), Mathias Bauer (FC Memmingen), Egson Gashi (FC Ingolstadt 04 U21), Anthony Manuba (TSV 1865 Dachau), Tobias Huber (Torwarttrainer), Martin Mayer (FC Deisenhofen), Ludwig Zech (FC Ingolstadt 04 U21), Nicolai Oppelt (TSV Kornburg), Sebastian Brey (TSV 1865 Dachau), Flemming Schug (FC Memmingen), Julian Baumgärtner (DJK Don Bosco Bamberg), Mario Götzendorfer (FC Ingolstadt 04 U21), Tudor Chioar (Organisationsleiter) sowie (vorne von links) Mario Santl (Physiotherapeut), Johannes Ederer (Co-Trainer), Marko Zivanovic (TSV 1860 München U21), Marco Mannhardt (TSV 1860 München U21), Ishak Karaogul (FC Ingolstadt 04 U21), Rufus Roth (FC Ismaning), Valentin Sponer (TSV 1860 München U21), Ulises Garcia (Videoanalyst), Foto: Fabian Frühwirth/BFV
Die Ama­teur-Aus­wahl des Deut­schen Fuß­ball­bunds hat sich den Grup­pen­sieg bei der Zwi­schen­run­de um den UEFA Regi­ons‘ Cup in Ita­li­en gesi­chert. Das heißt, im kom­men­den Jahr kann die Mann­schaft bei der Euro­pa­meis­ter­schaft der Ama­teu­re um den Titel mitspielen.

„Das war nichts für schwa­che Ner­ven“, zitiert eine Mit­tei­lung des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­bands Jür­gen Fal­ten­ba­cher, Lei­ter der deut­schen Dele­ga­ti­on, nach dem abschlie­ßen­den Spiel gegen Ita­li­en der Grup­pen­pha­se des Regi­ons‘ Cup. „Aber wenn es dann so aus­geht, hat sich die gan­ze Anspan­nung gelohnt. Wir alle kön­nen ver­dammt stolz auf die­se Mann­schaft sein.“

Das Team von Chef­trai­ner Engin Yano­va bezwang die ita­lie­ni­sche Aus­wahl durch einen Dop­pel­pack von Egson Gashi von der U21 des FC Ingol­stadt 04 mit 2:0. Zudem pro­fi­tier­te die Mann­schaft, in deren Mit­tel­feld mit Juli­an Baum­gärt­ner von der DJK Don Bosco auch ein Spie­ler aus Bam­berg auf­lief, von der Schüt­zen­hil­fe Nord­ma­ze­do­ni­ens, das im Par­al­lel-Spiel gegen Eng­land 0:0 spielte.

Spiel­ver­lauf Deutsch­land gegen Italien

Die ita­lie­ni­schen Haus­her­ren waren im Sta­dio Dome­ni­co Fran­cio­ni mit der bes­ten Aus­gangs­si­tua­ti­on ins Grup­pen-Fina­le gegan­gen. Bei einem Sieg wären sie, nach einem 1:1 gegen Nord­ma­ze­do­ni­en und einem 1:0 gegen Eng­land, in die End­run­de eingezogen.

„Die Ita­lie­ner hat­ten in der aus­ge­gli­che­nen Par­tie drei, vier gute Mög­lich­kei­ten. Aber wir haben die­se Pha­se über­stan­den“, sag­te Engin Yano­va. „Und gegen Ende der ers­ten Hälf­te hat­ten wir eine Drei­fach-Chan­ce. So war das Match dann doch ausgeglichen.“

So ging Deutsch­land noch vor dem Sei­ten­wech­sel in Füh­rung. Mar­co Mann­hardt (U 21 TSV 1860 Mün­chen) ging nach einem Foul im Straf­raum zu Boden. Egson Gashi ver­wan­del­te den Elf­me­ter. Wie­der­um Gashi war es nach einer knap­pen Stun­de, der die Wei­chen für den Sieg stell­te. Der Ingol­städ­ter Stür­mer traf nach Vor­ar­beit von Mar­tin May­er vom FC Deisen­ho­fen zum 2:0. Im Anschluss ließ die deut­sche Mann­schaft nichts mehr zu und hat­te die Par­tie bei allen Bemü­hun­gen der Ita­lie­ner bis zum Schluss fest im Griff.

Doch mit dem Sieg war noch nichts erreicht. Denn wäh­rend das Spiel gegen Ita­li­en bereits zu Ende war, roll­te der Ball zwi­schen Nord­ma­ze­do­ni­en und Eng­land noch. Als aber die Nach­richt des 0:0‑Unentschiedens im Par­al­lel-Spiel ein­traf, war die deut­sche Qua­li­fi­ka­ti­on für die End­run­de des UEFA Regi­ons‘ Cup besiegelt.

„Es war gigan­tisch, wir hat­ten immer dar­an geglaubt – und jetzt ist es tat­säch­lich so gekom­men. Unfass­bar!“, sag­te Dop­pel­pa­cker Egson Gasi nach dem Spiel.

Die Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de für den UEFA Regi­ons‘ Cup läuft noch bis 8. Novem­ber. Dann wird sich ent­schie­den haben, wel­che Mann­schaf­ten im Haupt­tur­nier im Som­mer 2023 gegen­ein­an­der antreten.

UEFA Regi­ons’ Cup

Der UEFA Regi­ons‘ Cup ist ein offi­zi­el­ler UEFA-Wett­be­werb für regio­na­le Ama­teur-Aus­wahl­mann­schaf­ten aus ganz Euro­pa. Seit 1998 wird er im Zwei­jah­res­rhyth­mus aus­ge­spielt . Rekord­sie­ger der Euro­pa­meis­ter­schaft der Ama­teu­re ist Ita­li­en mit drei Titeln. Spa­ni­en und Polen haben sich jeweils zwei­mal die Tro­phäe gesi­chert. Der UEFA Regi­ons‘ Cup ist neben der UEFA Nati­ons League der ein­zi­ge UEFA-Wett­be­werb, den eine deut­sche Aus­wahl­mann­schaft noch nie gewin­nen konnte.

Der deut­sche Teil­neh­mer wird dabei eigent­lich im Rah­men des jähr­li­chen U18-Sich­tungs­tur­nier des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) ermit­telt. Der sieg­rei­che Lan­des­ver­band ver­tritt dann Deutsch­land beim dar­auf­fol­gen­den UEFA Regi­ons‘ Cup. Im Jahr 2021 fand das U18-Sich­tungs­tur­nier auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie aller­dings nicht statt. Der BFV hat sich dar­auf­hin beim DFB als deut­scher Ver­tre­ter bewor­ben und bekam den Zuschlag, das heißt, der aktu­el­le Kader besteht nur aus baye­ri­schen Spielern.

Weiterer Artikel

Für min­des­tens 100-jäh­ri­ges Bestehen

Zel­ter- und Pro Musi­ca-Pla­ket­ten für Chö­re und Musikkapellen

Nächster Artikel

Bäu­me für bes­se­res Klima

„MitMachKlima“-Aktion: Baum­gut­schei­ne für Privatpersonen