Sanie­rungs­ar­bei­ten abgeschlossen

Die Neue Resi­denz Bam­berg kann wie­der besich­tigt werden

1 Min. zu lesen
Neue Residenz: Im Thronsaal des Fürtsbischöflichen Appartements
Im Thronsaal des Fürtsbischöflichen Appartements

Von 1700 bis 1919 war die Neue Resi­denz Bam­berg ein Mit­tel­punkt der frän­ki­schen und baye­ri­schen Poli­tik. Vor allem das Fürst­bi­schöf­li­che Appar­te­ment zeugt vom Prunk der ver­gan­ge­nen Herr­schaft. Auf­grund von Sanie­rungs­ar­bei­ten am und im Gebäu­de war Publi­kums­ver­kehr seit 2016 aller­dings nicht möglich.

Am 2. Okto­ber lud Bay­erns Finanz- und Hei­mat­mi­nis­ter Albert Füra­cker in die Neue Resi­denz und ver­kün­de­te in Anwe­sen­heit regio­na­ler und über­re­gio­na­ler Pro­mi­nenz den Abschluss der Sanie­rungs­ar­bei­ten des Fürst­bi­schöf­li­chen Appartements.

Hier eini­ge Impres­sio­nen des anschlie­ßen­den Rundgangs.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.residenz-bamberg.de.

Mehr zum sanier­ten Fürst­bi­schöf­li­chen Appar­te­ment gibt es außer­dem in der kom­men­den Novem­ber­aus­ga­be des Stadtechos zu lesen.

Weiterer Artikel

„Musik ist eine Spra­che, die alle verstehen“

Jugend­or­ches­ter Deut­sche Strei­cher­phil­har­mo­nie in Bamberg

Nächster Artikel

VHS-Ver­an­stal­tung

Eine klang­li­che Büh­ne für Fried­rich Hölderlin