Gemein­sam und ziel­ge­rich­tet für die Regi­on werben

Image­kam­pa­gne für Oberfranken

4 Min. zu lesen
Imagekampagne
In hybriden Info-Workshops mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunen und öffentlichen Institutionen wurde die Kommunikationsstrategie weiter verdichtet. Foto: Oberfranken Offensiv e.V.
Zur Stei­ge­rung der Bekannt­heit der Regi­on star­tet die Ent­wick­lungs­agen­tur Ober­fran­ken Offen­siv e.V. ab Früh­jahr 2022 eine Image­kam­pa­gne. In zwei hybrid durch­ge­führ­ten Info-Work­shops mit Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mern sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern aus Kom­mu­nen und öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen ist die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie wei­ter ver­dich­tet und geschärft worden.

Mit kon­kre­ten Mar­ke­ting­maß­nah­men sol­len ins­be­son­de­re Fami­li­en zunächst aus dem Raum Nürn­berg und aus den angren­zen­den Regio­nen Sach­sens und Thü­rin­gens ange­spro­chen wer­den, teilt die Ent­wick­lungs­agen­tur Ober­fran­ken Offen­siv nach den bei­den jüngs­ten Tref­fen zur Image­kam­pa­gne mit.

Ober­fran­ken ist beliebt bei Fami­li­en und soll auch künf­tig noch mehr Men­schen für ein Leben in der Regi­on begeis­tern. Daher plant die Ent­wick­lungs­agen­tur Ober­fran­ken Offen­siv eine Image­kam­pa­gne, die die bekann­ten Vor­tei­le, wie die guten Bil­dungs­an­ge­bo­te, das Frei­zeit­an­ge­bot und die Sicher­heit für Fami­li­en in den Vor­der­grund stellt. Gleich­zei­tig wird die Kam­pa­gne die hohe Inno­va­ti­ons­kraft beto­nen und zei­gen, dass es her­vor­ra­gen­de Arbeit­ge­ber aus Indus­trie, Han­del und Hand­werk sowie erst­klas­si­ge Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten in der Regi­on gibt. Krea­tiv ver­packt wer­den die Bot­schaf­ten und Infor­ma­tio­nen in geziel­ten und abge­stimm­ten Mar­ke­ting­maß­nah­men, die jun­ge Fami­li­en emo­tio­nal anspre­chen und von den Stär­ken Ober­fran­kens über­zeu­gen sol­len. Da die Image­kam­pa­gne das dau­er­haf­te Mit­wir­ken vie­ler Akteu­re benö­tigt, um erfolg­reich zu sein, setzt Ober­fran­ken Offen­siv auf den engen Aus­tausch unter ande­rem mit der Wirt­schaft und öffent­li­chen Institutionen.

Der Vor­sit­zen­de von Ober­fran­ken Offen­siv, Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm, betont die Auf­ga­be der Ent­wick­lungs­agen­tur: „Ober­fran­ken ist eine wun­der­ba­re und lie­bens­wer­te Regi­on für Fami­li­en. Seit vie­len Jah­ren arbei­ten vie­le Men­schen dar­an, dies zu unter­strei­chen. Unser Ziel ist es nun, die­se Bestre­bun­gen zusam­men­zu­füh­ren. Uns geht es dar­um, Ober­fran­ken mit sei­nen Stär­ken posi­tiv dar­zu­stel­len, um Men­schen von unse­rer wun­der­schö­nen Hei­mat zu über­zeu­gen. Wich­tig ist, dass wir alle zusam­men­ste­hen und es gemein­sam nach vor­ne bringen.“

Fokus auf Familien

Die Vor­sit­zen­de von Ober­fran­ken Offen­siv, Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz, dankt den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern der Info-Work­shops für ihre Unter­stüt­zung: „Wir kön­nen jetzt mit der Kam­pa­gne los­le­gen, um unser lie­bens- und lebens­wer­tes Ober­fran­ken noch wei­ter vor­an­zu­brin­gen. Wir haben uns auf eine Ziel­grup­pe ver­stän­di­gen kön­nen, näm­lich jun­ge Fami­li­en, die wir für Ober­fran­ken gewin­nen wol­len. Wir haben zudem eine Prä­fe­renz für einen Kam­pa­gnen­start in Nürn­berg erreicht. Wir haben tol­le Hin­wei­se bekom­men, wie wir die Ziel­grup­pe auch emo­tio­nal anspre­chen und wie dif­fe­ren­ziert, stark und selbst­be­wusst wir als Regi­on vor­ge­hen kön­nen, um unse­re vie­len Vor­zü­ge noch bekann­ter zu machen.“

Die Image­kam­pa­gne wird sich im ers­ten Schritt im Raum Nürn­berg auf Fami­li­en kon­zen­trie­ren. Dar­auf haben sich ver­gan­ge­ne Woche Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer aus allen Bran­chen und Teil­re­gio­nen Ober­fran­kens sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus Kom­mu­nen und öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen gemein­sam fest­ge­legt. In zwei Info-Work­shops spra­chen die 100 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer gemein­sam mit Ober­fran­ken Offen­siv über die Her­aus­for­de­run­gen der Fach­kräf­te­ge­win­nung, ihre Erfah­rungs­wer­te und über ihre Erwar­tun­gen an die Kam­pa­gne. Ober­fran­ken Offen­siv stell­te die gemein­sa­me Image­kam­pa­gne vor, die der Ver­ein im Rah­men des Pro­jekts „Image­pakt und Image­kam­pa­gne Ober­fran­ken“ zur Stär­kung der regio­na­len Iden­ti­tät des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums der Finan­zen und für Hei­mat umsetzt. Gemein­sam mit der Mar­ke­ting­agen­tur Grup­pe Drei aus Vil­lin­gen prä­sen­tier­te Ober­fran­ken Offen­siv Mar­ke­ting­maß­nah­men, die Fami­li­en ziel­grup­pen­dif­fe­ren­ziert anspre­chen werden.

Die Ver­an­stal­tun­gen wur­den hybrid durch­ge­führt, also sowohl in Prä­senz als auch digi­tal. Der Bezirk Ober­fran­ken stell­te dafür sei­ne neue Video­über­tra­gungs­tech­nik sowie den Gro­ßen Sit­zungs­saal zur Ver­fü­gung. Die Work­shop-Teil­neh­me­rin­nen und ‑Teil­neh­mer erhiel­ten Ein­bli­cke in die Ideen­ent­wick­lung der Kam­pa­gne und Infos zu den Hin­ter­grün­den der Mar­ke­ting­maß­nah­men. Zudem konn­ten sie selbst Ideen ein­brin­gen, die im Anschluss an die Work­shops von Ober­fran­ken Offen­siv aus­ge­wer­tet und in die Kam­pa­gne inte­griert wer­den. Vie­le Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen nutz­ten die Gele­gen­heit, sich mit Wort­mel­dun­gen ein­zu­brin­gen. Alex­an­der Schütz, Geschäfts­füh­rer Alex­an­der Schütz GmbH & Co. KG, nahm die Ziel­grup­pe Fami­li­en in den Blick: Sie sei genau rich­tig, da neben einer Haupt­fach­kraft im bes­ten Fall auch eine zwei­te Fach­kraft mit in die Regi­on kom­me. Zudem beton­te er, Ober­fran­ken müs­se als Kern stark gemacht wer­den und dür­fe nicht den Ein­zel­nen nach vor­ne stel­len. Auch Axel Gott­stein, Geschäfts­füh­rer Sigi­k­id H. Schar­rer & Koch GmbH & Co. KG, unter­strich den Fokus auf Fami­li­en. Er sprach sich dafür aus, das The­ma Kin­der­gär­ten in der Kam­pa­gne nach vor­ne zu set­zen. Bet­ti­na Ange­rer, Lei­te­rin Wirt­schafts­re­gi­on Oberfranken/​Nordbayern Geschäfts­stel­le Bay­reuth, plä­dier­te für eine enge Koope­ra­ti­on mit den Per­so­nal­ab­tei­lun­gen, die viel Anstren­gung ins Recrui­t­ing ste­cken. Anne­gret Schnick, Pro­ku­ris­tin bei Gedi­kom Gesund­heits­dienst­leis­tung Kom­mu­ni­ka­ti­on GmbH, schlug vor, die hohe Dich­te an fami­li­en­freund­li­chen Unter­neh­men zu beto­nen, die die Attrak­ti­vi­tät der Regi­on stei­gern. Dies kön­ne aus ihrer Sicht in der Öffent­lich­keit durch Aus­zeich­nun­gen wie bei­spiels­wei­se einen „Ober­fran­ken Fami­ly Award für Unter­neh­men“ gelin­gen. Domi­nik Salos­nig, Lei­ter des Prä­si­di­al­bü­ros des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken, unter­strich, dass die Sicher­heit eine wich­ti­ge Bot­schaft der Kam­pa­gne sei. Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble, Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, sprach sich für ein gemein­sa­mes Auf­tre­ten aus: Man müs­se sich zusam­men­schlie­ßen und stark nach außen auf­tre­ten. Fried­rich Her­dan, Ehren­prä­si­dent der IHK zu Coburg, beton­te, dass Ober­fran­ken als star­ke Wirt­schafts­re­gi­on mit gutem Bil­dungs­an­ge­bot „leuch­ten“ sol­le und schlug vor, in Frei­zeit­ein­rich­tun­gen zu wer­ben. Zudem wies er dar­auf hin, dass man die Maß­nah­men nach Quell­ge­bie­ten dif­fe­ren­zie­ren müsse.

Ein wei­te­res Ziel der Info-Work­shops war es, die Mul­ti­pli­ka­to­ren dafür zu sen­si­bi­li­sie­ren, sich aktiv an der Kam­pa­gne zu betei­li­gen, sei es finan­zi­ell oder durch Nut­zung der Dach­mar­ke Ober­fran­ken. Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer, die Inter­es­se haben, die Kam­pa­gne zu unter­stüt­zen, kön­nen sich ger­ne unver­bind­lich bei Ober­fran­ken Offen­siv infor­mie­ren.


Über das Pro­jekt „Image­pakt und Image­kam­pa­gne Oberfranken“

Im Febru­ar 2020 hat Ober­fran­ken Offen­siv e.V. den Image­pro­zess auf­ge­grif­fen, um im Rah­men des För­der­pro­gramms zur Stär­kung der regio­na­len Iden­ti­tät des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums der Finan­zen und für Hei­mat eine Image­kam­pa­gne für die Regi­on ins Leben zu rufen. Das Pro­gramm läuft bis zum 31. Dezem­ber 2022. Auf Basis der Image­ana­ly­se Ober­fran­ken des Insti­tuts für Demo­sko­pie (IfD) Allens­bach aus dem Jahr 2019 ent­wi­ckelt Ober­fran­ken Offen­siv e.V. im engen Schul­ter­schluss mit Kom­mu­nen, Wirt­schafts­kam­mern, Uni­ver­si­tä­ten, Hoch­schu­len, Ver­bän­den und ande­ren Akteu­ren („Image­pakt“) eine Image­kam­pa­gne, die Ober­fran­ken in der Innen- und Außen­wahr­neh­mung stär­ken soll. Der Image­pro­zess ist in eine kon­zep­tio­nel­le Pha­se (Stra­te­gie­pro­zess) und eine Krea­tiv- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pha­se aufgeteilt.


Ober­fran­ken Offensiv

Ober­fran­ken Offen­siv e.V. ist eine der mit­glie­der­stärks­ten Regio­na­lin­itia­ti­ven Deutsch­lands und Impuls­ge­ber inno­va­ti­ver Pro­jek­te. Die Stär­ken Ober­fran­kens vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­fi­schen Wan­dels aus­zu­bau­en und so die Zukunfts­re­gi­on Ober­fran­ken mit­zu­ge­stal­ten, ist die Kern­auf­ga­be der Ent­wick­lungs­agen­tur. Der Ver­ein ver­steht sich als wich­ti­ge Klam­mer, die sich lösungs­ori­en­tiert und aktiv für die kom­mu­na­le und regio­na­le Ent­wick­lung Ober­fran­kens ein­setzt, Syn­er­gien nutzt, Kom­pe­ten­zen bün­delt und die Regi­on in ihrer posi­ti­ven Wahr­neh­mung im Innen- und Außen­ver­hält­nis erfolg­reich wei­ter­ent­wi­ckelt. Im Ver­ein enga­gie­ren sich Kom­mu­nen, Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen, Ver­bän­de und Privatpersonen.

Weiterer Artikel

38. Baye­ri­sche Theatertage

ETA Hoff­mann Thea­ter sucht Jun­ge Festivalredaktion

Nächster Artikel

Baye­ri­sches Kabi­nett beschließt weit­rei­chen­de Erleich­te­run­gen im Sportbereich 

Ab Don­ners­tag gilt 3G im Amateurfußball