Mikro­zen­sus 2021

In Bay­ern lebt im Jahr 2021 jeder Fünf­te in Einpersonenhaushalt

1 Min. zu lesen
Einpersonenhaushalt
Symbolbild, Foto: Pixabay
Nach den Ergeb­nis­sen der sta­tis­ti­schen Erhe­bung des Mikro­zen­sus 2021 leben in Bay­ern rund 13 Mil­lio­nen Per­so­nen in etwa 6,3 Mil­lio­nen Pri­vat­haus­hal­ten. Den größ­ten Anteil davon hat­te 2021 mit etwa 40 Pro­zent der Einpersonenhaushalt.

Fast jede fünf­te Per­son lebt in Bay­ern in einem Ein­per­so­nen­haus­halt. Das hat das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Sta­tis­tik mit­ge­teilt. Unter den 6,3 Mil­lio­nen pri­va­ten Haus­hal­ten in Bay­ern hat der Ein­per­so­nen­haus­halt mit 40 Pro­zent somit den größ­ten Anteil. Zwei­per­so­nen­haus­hal­te machen 33 Pro­zent aller Haus­hal­te aus, Drei­per­so­nen­haus­hal­te 12 Pro­zent und Vier­per­so­nen­haus­hal­te 11 Pro­zent. Haus­hal­te mit fünf oder mehr Per­so­nen sind mit nur vier Pro­zent deut­lich sel­te­ner. Über­durch­schnitt­lich hoch ist die Zunah­me bei den Ein­per­so­nen­haus­hal­ten. Ihre Anzahl hat sich gegen­über 2001 um mehr als ein Vier­tel erhöht (28 Prozent).

Vor allem Senio­rin­nen und Senio­ren und jün­ge­re Per­so­nen leben in Einpersonenhaushalten

Wie das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Sta­tis­tik wei­ter mit­teil­te, leben in den Ein­per­so­nen­haus­hal­ten vor allem Senio­ren und jün­ge­re Per­so­nen. Rund 42 Pro­zent der Allein­le­ben­den haben bereits das 60. Lebens­jahr erreicht oder sind älter. Der jün­ge­ren Genera­ti­on der 20- bis unter 35-Jäh­ri­gen gehö­ren 26 Pro­zent der Ein­per­so­nen­haus­hal­te an.

Vor allem Män­ner leben im jün­ge­ren Alter in einem Ein­per­so­nen­haus­halt. In der Alters­grup­pe der 20 bis unter 35-Jäh­ri­gen liegt der Anteil der Ein­per­so­nen­haus­hal­te unter den Män­nern mit 30 Pro­zent um acht Pro­zent­punk­te höher als in der ver­gleich­ba­ren Grup­pe der Frau­en. Umge­kehrt zeigt sich das Bild in der Alters­grup­pe der über 60-jäh­ri­gen. Hier liegt der Anteil der Ein­per­so­nen­haus­hal­te in der Grup­pe der Frau­en mit 39 Pro­zent deut­lich über dem Wert in der Grup­pe der Män­ner (21 Prozent).


In Groß­städ­ten ist der Anteil der Ein­per­so­nen­haus­hal­te beson­ders hoch

Der Anteil der Ein­per­so­nen­haus­hal­te ist vor allem in den baye­ri­schen Groß­städ­ten mit mehr als 100.000 Ein­woh­nern beson­ders hoch. Hier besteht rund jeder zwei­te Haus­halt (51 Pro­zent) aus nur einer Per­son. Im Ver­gleich dazu ist in Gemein­den mit weni­ger als 10.000 Ein­woh­nern nur etwa jeder drit­te Haus­halt ein Ein­per­so­nen­haus­halt (32 Pro­zent). Hier beträgt die durch­schnitt­li­che Haus­halts­grö­ße 2,23 Per­so­nen. In den Städ­ten mit 100.000 oder mehr Ein­woh­nern leben weni­ger als zwei Per­so­nen in einem Haus­halt zusam­men (1,83).

Weiterer Artikel

Ver­dienst­me­dail­le des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutschland 

Biber-Bera­ter Jür­gen Voll­mer geehrt

Nächster Artikel

Weih­nachts­aus­stel­lun­gen am Domberg

„Die magi­sche Nuss Kra­ka­tuk“ und Krip­pen von Max Huscher