Fuß­ball-Bay­ern­li­ga Nord

Nach­hol­spiel des FC Ein­tracht gegen die DJK Ammerthal

1 Min. zu lesen
Ammerthal
Am kom­men­den Mitt­woch, dem 13. April, hat der FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball-Bay­ern­li­ga Nord die DJK Ammer­thal zu Gast. Spiel­be­ginn des Nach­hol­spiels für die am Sams­tag aus­ge­fal­le­ne Par­tie ist um 19 Uhr.

In das Spiel geht der FCE mit 60 Punk­ten auf dem Kon­to und als aktu­el­ler Tabel­len­füh­rer. Aller­dings sind die Bam­ber­ger gegen­über dem punkt­glei­chen Zwei­ten DJK Vil­z­ing mit zwei Spie­len im Rück­stand. Dass die Bam­ber­ger Liga­pri­mus sind, haben sie ihrem Sieg am Mitt­woch­abend zu ver­dan­ken. In einer Nach­hol­par­tie gab es für den FCE bei der SpVgg Bay­ern Hof einen 1:0 Sieg. In der drit­ten Minu­te der Nach­spiel­zeit erziel­te Abwehr­chef Chris­to­pher Kett­ler das Tor des Tages. Dass es dabei blieb, hat­te der FCE sei­nem Tor­hü­ter Fabi­an Dell­er­mann zu ver­dan­ken, der kurz dar­auf eine eins-gegen-eins Situa­ti­on mit Bra­vour klärte.

„Der Weg ist der Schlüs­sel einer lan­gen Erfolgsstory”

Die Teams von Platz eins bis vier tren­nen gera­de ein­mal drei Punk­te. Von den vie­ren waren am Wochen­en­de die DJK Vil­z­ing und der ATSV Erlan­gen im Ein­satz – und bei­de gewan­nen ihre Spie­le, Vil­z­ing sieg­te in Karls­burg, Erlan­gen in Bam­berg bei der DJK Don Bosco.

Für den FC Ein­tracht heißt es, die Auf­ga­be gegen die DJK Ammer­thal erfolg­reich zu gestal­ten, um die Tabel­len­füh­rung gege­be­nen­falls wie­der aus­zu­bau­en. Die DJK Ammer­thal reist mit Trai­ner Micha­el Hutz­ler in das Fuchs-Park-Sta­di­on. Für den Eber­mann­stadter wird das ein beson­de­rer Abend, der Trai­ner der DJK stand bis Som­mer ver­gan­ge­ner Sai­son noch an der Sei­ten­li­nie des FCE. „Der FCE hat eine klas­se Mann­schaft mit einem super Wil­len und klas­se Trai­nern. Dass sie so eine super Sai­son spielt, war für mich jetzt kei­ne gro­ße Über­ra­schung“, äußerst sich Hutz­ler. „Und trotz­dem kann man ihren Erfolg nicht hoch genug wer­ten. Die Mann­schaft ist jung und ihr Zusam­men­halt ein­zig­ar­tig. Ich sehe den FCE in sei­ner Ent­wick­lung wirk­lich top top. Der Juli­an macht hier einen klas­se Job und die Jugend­aus­bil­dung mit allen Ver­ant­wort­li­chen macht den Job min­des­tens genau­so gut. Hier wer­den klas­se jun­ge Leu­te aus­ge­bil­det, die am Ende dann die Mög­lich­keit bekom­men, in einer sehr erfolg­rei­chen ers­ten Mann­schaft spie­len zu kön­nen. Der Weg ist der Schlüs­sel einer lan­gen Erfolgs­sto­ry.” Im Hin­spiel sieg­ten die Dom­rei­ter im Sep­tem­ber mit 3:0 beim dama­li­gen Tabellendritten.

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg danach am Sams­tag beim SV Vat­an Spor Aschaf­fen­burg, am 18. April mit dem Nach­hol­spiel beim TSV Groß­bar­dorf und am 23. April zu Hau­se gegen die DJK Vil­z­ing. Die am 1. April aus­ge­fal­le­ne Par­tie beim ATSV Erlan­gen wur­de nun auch neu ter­mi­niert und wird am dar­auf­fol­gen­den Diens­tag, dem 26. April, nachgeholt.

Vor­aus­sicht­li­ches FC Ein­tracht-Auf­ge­bot gegen die DJK Ammerthal

Dell­er­mann, Olschew­ski– Els­ha­ni, Hack, Heinz, Hel­mer, Kau­be, Kett­ler, Koll­mer, Lang, Linz, Lje­v­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Sapry­kin, Schmitt, Strohmer

Weiterer Artikel

För­der­be­scheid übergeben

Bam­ber­ger Mit­Mach­Kli­ma kann beginnen

Nächster Artikel

Gewalt­po­ten­ti­al gestiegen

Ver­fas­sungs­schutz­be­richt 2021