Browse Tag

1. FC 01 Bamberg

1. FC 01 Bamberg

Mit­glie­der der Auf­stiegs­mann­schaft tra­gen sich in Gol­de­nes Buch ein

Vor 50 Jah­ren schaff­ten Bam­bergs Bas­ket­bal­ler den Sprung in die Bun­des­li­ga. Die Stadt Bam­berg wür­dig­te nun die Aufstiegsmannschaft.

An den 11. April 1970 erin­nern sich vie­le Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger sehr ger­ne. Das gilt auch für Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Star­ke. „Sel­ten war eine Nie­der­la­ge süßer als an die­sem Tag in Darm­stadt. Denn durch einen deut­li­chen Erfolg im Hin­spiel gelang den Bas­ket­bal­lern vom 1. FC 01 Bam­berg der erst­ma­li­ge Auf­stieg in die Bun­des­li­ga.“ Anläss­lich die­ses Jubi­lä­ums tru­gen sich nun sie­ben Mit­glie­der der dama­li­gen Auf­stiegs­mann­schaft ins Gol­de­ne Sport­buch der Stadt Bam­berg ein.

Die Ehrung für die Auf­stiegs­hel­den ging wegen der Coro­na-Pan­de­mie mit zwei Jah­ren Ver­spä­tung über die Büh­ne, wie die Stadt mit­teil­te. Dies habe der guten Stim­mung im Roko­ko-Saal des Alten Brü­cken­rat­hau­ses aber kei­nen Abbruch getan.

Ein gro­ßes „Hal­lo“ habe geherrscht, als es zum Wie­der­se­hen zwi­schen Trai­ner Wer­ner „Pablo“ Hart­mann und sei­nen dama­li­gen Spie­lern Ger­hard Brand, Ger­hard Bur­kard, Rudolf „Rudi“ Lor­ber, Peter Mül­ler, Hel­mut Hem­pfling und Wolf­gang „Lef­ty“ Reich­mann kam.

„Sie haben Groß­ar­ti­ges für die Stadt geleis­tet und Bam­berg auf der deut­schen Bas­ket­ball­kar­te unlösch­bar ver­an­kert“, sag­te Star­ke. „Damit wur­de der Grund­stein für vie­le wei­te­re Erfol­ge der Bam­ber­ger Bas­ket­bal­ler gelegt.“ Auch wenn die aktu­el­le Spiel­zeit bis­her nur von mit­tel­mä­ßi­gem Erfolg gekrönt ist, hat Bro­se Bam­berg, wie das Team bekannt­lich heu­te heißt, seit den 1970er Jah­ren neun deut­sche Meis­ter­schaf­ten und sechs Pokal­sie­ge eingefahren.

Auf­ge­stie­gen trotz Niederlage

Im Auf­stiegs­play­off im Früh­jahr 1970 hat­ten die Bam­ber­ger das Hin­spiel gegen BC Darm­stadt zu Hau­se mit 23 Punk­ten Vor­sprung gewon­nen. Das Rück­spiel ging zwar mit 73:85 ver­lo­ren, doch dank des gro­ßen Vor­sprungs aus der ers­ten Par­tie war der Auf­stieg in die Bun­des­li­ga geschafft.

Im Brü­cken­rat­haus schwelg­ten Spie­ler und Trai­ner in Erin­ne­run­gen. Doch es misch­te sich auch etwas Weh­mut in den freu­di­gen Anlass. Mit Jim Wade fehl­te schließ­lich der über­ra­gen­de Akteur der Bam­ber­ger Auf­stiegs­mann­schaft, der schon damals das Spiel in Darm­stadt ver­passt hat­te. Wade hat­te das 50. Jubi­lä­um im April 2020 noch erlebt, war jedoch am 28. Novem­ber 2020 in sei­ner texa­ni­schen Hei­mat ver­stor­ben. So wur­de das Tref­fen auch zu einem Geden­ken an ihn als Per­son und begna­de­ten Basketballer.

Im Anschluss an den Ein­trag ins Gol­de­ne Buch besuch­ten die Ehe­ma­li­gen die John‑F.-Kennedy-Halle auf der ehe­ma­li­gen US-Kaser­ne. Dort tru­gen sie einst ihre Heim­spie­le aus. Am Abend schau­ten die Auf­stei­ger von 1970 Bro­se Bam­bergs Heim­spiel gegen Olden­burg an.