Browse Tag

FC Memmingen

Dom­rei­ter mit Big Points 

FC Ein­tracht Bam­berg gewinnt 3:2 in Memmingen

Das Duell der Auf­stei­ger zwi­schen dem FC Mem­min­gen und dem FC Ein­tracht Bam­berg eröff­ne­te ges­tern Abend den 15. Spiel­tag der Regio­nal­li­ga Bay­ern. Mit einem 3:2‑Sieg im Kel­ler­du­ell rück­te der FC Ein­tracht in der Tabel­le bis auf einen Zäh­ler an den Kon­tra­hen­ten heran.

Auf­grund der Tabel­len­si­tua­ti­on han­del­te es sich um eine Begeg­nung, die ger­ne als „Sechs-Punk­te-Spiel“ bezeich­net wird zwi­schen dem 16. der Tabel­le, Mem­min­gen, und Ver­fol­ger Bam­berg. Vor 739 Zuschau­ern konn­te der FCE mit 3:2 gewin­nen und die wich­ti­gen drei Punk­te im Abstiegs­kampf mit nach Hau­se neh­men. Doch den ers­ten Tref­fer der Par­tie mar­kier­ten die Haus­her­ren aus dem All­gäu, als Pas­cal Mai­er durch eine Ein­zel­leis­tung die 1:0‑Führung (19.) erzielte.

Die Bam­ber­ger, davon sicht­lich unbe­ein­druckt, kämpf­ten sich jedoch zurück in die Par­tie und kamen durch eine star­ke Akti­on von Luca Ljev­sic zum 1:1‑Ausgleich (23.). Kurz vor der Halb­zeit köpf­te Patrick Gört­ler zur 2:1‑Halbzeitführung (44.) für die Dom­rei­ter ein. Nach dem Sei­ten­wech­sel dräng­ten die Gast­ge­ber auf den Aus­gleich, doch das Tor fiel auf der ande­ren Sei­te. Tobi­as Linz nutz­te die ers­te Chan­ce der Dom­rei­ter in der zwei­ten Halb­zeit eis­kalt zum 3:1 (76.) und sorg­te somit für die ver­meint­li­che Vor­ent­schei­dung. Die Schluss­pha­se soll­te aller­dings noch­mal span­nend wer­den, da Mem­min­gen in der Nach­spiel­zeit nach einer Ecke doch noch zu sei­nem zwei­ten Tref­fer kam (92.). Die Haus­her­ren war­fen dar­auf­hin noch­mal alles nach vor­ne, konn­ten den Aus­gleich aller­dings nicht mehr erzie­len, sodass der FCE das Duell mit 3:2 gewin­nen konnte.

Mit Emo­tio­nen und Mut zum Sieg

„Ich glau­be, heu­te hat man erlebt, dass es mit Emo­tio­nen sehr, sehr weit gehen kann und gleich­zei­tig hat uns der Mut aus­ge­zeich­net, weil wir aus dem eige­nen Ball­be­sitz das ers­te Gegen­tor krie­gen. Aber wir for­dern ein, mutig zu sein und uns zu ent­wi­ckeln, des­we­gen ist das okay. Geil ist dann zu sehen, wie sich die Mann­schaft da sel­ber wie­der raus­zieht, wie sie alles dage­gen­stemmt, dass wir ver­dient in Füh­rung gehen kön­nen. Die zwei­te Halb­zeit war eine abso­lu­te Wil­lens­leis­tung und da sieht man, was mög­lich ist, dass man die kör­per­li­chen Gren­zen auch noch nach oben ver­schie­ben kann und man bis zum Ende dann so einen Fight lie­fern kann“, äußert sich Coach Jan Gern­lein zu dem Auswärtssieg.

Im Ver­gleich zur 1:4‑Niederlage gegen die DJK Vil­z­ing am ver­gan­ge­nen Sams­tag wech­sel­te Chef­trai­ner Jan Gern­lein auf zwei Posi­tio­nen: Andre­as Mahr und Luca Leist­ner rück­ten für Phil­ipp Hack und Tobi­as Linz in die Start­elf. Der FC Mem­min­gen hat­te in der Anfangs­pha­se der Par­tie viel Ball­be­sitz und erziel­te den Füh­rungs­tref­fer. Der FCE kämpf­te sich in die Par­tie und konn­te das Spiel bis zum Halb­zeit­pfiff zu den eige­nen Guns­ten drehen.

In der zwei­ten Hälf­te dräng­ten die Gast­ge­ber auf den Aus­gleich, jedoch kam es zu vie­len klei­nen Fouls auf bei­den Sei­ten, die den Spiel­fluss stör­ten, und somit kaum noch zu Groß­chan­cen. Mit dem ers­ten Abschluss in Hälf­te zwei konn­ten die Dom­rei­ter ihre Füh­rung aus­bau­en. Durch den spä­ten Anschluss­tref­fer war die Schluss­pha­se der Par­tie an Span­nung kaum zu über­bie­ten, doch die Bam­ber­ger behiel­ten die Ner­ven und nah­men die Punk­te aus dem All­gäu mit nach Hau­se. Mit dem Aus­wärts­sieg gegen den direk­ten Tabel­len­nach­barn hat der FC Ein­tracht Bam­berg jetzt 13 Punk­te auf dem Kon­to und steht wei­ter­hin auf Platz 17. Jedoch rückt man bis auf einen Zäh­ler an den FC Mem­min­gen ran, der mit 14 Punk­ten auf Platz 16 rangiert.

Weg­wei­sen­des Duell

FC Ein­tracht Bam­berg zu Gast beim FC Memmingen

FC Ein­tracht Bam­berg tritt mor­gen Abend sein nächs­tes Aus­wärts­spiel an. Das Ziel beim FC Mem­min­gen ist klar: Den Anschluss an die Rele­ga­ti­ons­plät­ze nicht verlieren.

Nach der 1:4‑Heim-Niederlage im Fuchs-Park-Sta­di­on gegen die DJV Vil­z­ing möch­te der FC Ein­tracht Bam­berg am 15. Spiel­tag der Regio­nal­li­ga Bay­ern beim FC Mem­min­gen leis­tungs­mä­ßig wie­der an die bei­den vor­her­ge­gan­ge­nen Par­tien anknüp­fen. Denn den Spiel­ta­gen 12 und 13 gab es einen 2:0‑Sieg bei Schal­ding-Hei­ning und ein 2:2 gegen Bay­reuth. Mor­gen Abend (13. Okto­ber) gilt es für den Tabel­len­sieb­zehn­ten Bam­berg, wich­ti­ge Punk­te gegen einen direk­ten Kon­kur­ren­ten im Abstiegs­kampf, Mem­min­gen steht auf Platz 16, einzufahren.

„Wir wol­len in Mem­min­gen an das Spiel gegen Vil­z­ing anknüp­fen“, sagt Bam­bergs Trai­ner Jan Gern­lein zur kom­men­den Par­tie. Rück­bli­ckend sei er mit dem Auf­tritt sei­ner Mann­schaft gegen die DJK, abge­se­hen vom End­ergeb­nis, außer­dem zufrie­den gewe­sen. Vor allem die Ent­wick­lung in der Arbeit gegen den Ball sieht der 31-Jäh­ri­ge positiv.

FC Mem­min­gen: Auf­wind seit dem Trainerwechsel

Vor zwei Jah­ren ist der FC Mem­min­gen, nach vier Jah­ren durch­ge­hen­der Liga­zu­ge­hö­rig­keit, aus der Regio­nal­li­ga Bay­ern abge­stie­gen. In der ver­gan­ge­nen Sai­son gelang als Zweit­plat­zier­ter, hin­ter Meis­ter Schal­ding-Hei­ning, der erneu­te Auf­stieg aus der Bay­ern­li­ga Süd.

In der jet­zi­gen Spiel­zeit läuft es für den FCM aller­dings nicht rund. Mit einer ähn­li­chen Spiel­bi­lanz wie Bam­berg hat der Ver­ein in 14 Par­tien bis­her vier gewon­nen, zwei­mal unent­schie­den gespielt und acht­mal ver­lo­ren. Als Kon­se­quenz stell­te der FC Mem­min­gen sei­nen Auf­stiegs­trai­ner Ste­phan Bai­erl bereits nach dem zehn­ten Spiel­tag frei. Für ihn über­nah­men der bis­he­ri­ge Co-Trai­ner Bernd Mai­er und Can­dy Decker an der Seitenlinie.

Seit die­sem Trai­ner­wech­sel scheint es bes­ser zu lau­fen. So gewan­nen die All­gäu­er drei ihrer letz­ten vier Spie­le. Mit ins­ge­samt 14 Punk­ten in der Tabel­le haben sie sich des­halb vor den FC Ein­tracht Bam­berg auf den ers­ten Rele­ga­ti­ons­rang geschoben.