Browse Tag

Abschlusskonzert

Kam­mer­mu­sik in Haus Marteau 

Wer­ke von Grieg, Dukas und Ewald

Haus Mar­teau lädt zum Kam­mer­mu­sik­kon­zert. Am kom­men­den Wochen­en­de wer­den 18 jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler die Ergeb­nis­se ihrer Kam­mer­mu­sik­wo­che in zwei Kon­zer­ten prä­sen­tie­ren. Das Pro­gramm reicht von Wer­ken der Roman­tik bis hin zum Jazz.

So man­che Pla­nung muss­te durch die Pan­de­mie geän­dert wer­den. Auch das Jugend­sym­pho­nie­or­ches­ter Ober­fran­ken konn­te sei­ne tra­di­tio­nel­le Oster-Arbeits­pha­se nicht durch­füh­ren. Statt­des­sen orga­ni­sier­te die Inter­na­tio­na­le Musik­be­geg­nungs­stät­te zusam­men mit Diri­gent Till Fabi­an Weser eine Kam­mer­mu­sik­wo­che für jun­ge Musi­ke­rin­nen und Musi­ker aus Ober­fran­ken, die mit dem Kon­zert am Frei­tag und einem Zusatz­kon­zert am Sams­tag, dem 6. Novem­ber, um 11 Uhr ihren krö­nen­den Abschluss findet.

„Schön, dass wir statt des Jugend­sym­pho­nie­or­ches­ters Ober­fran­ken wenigs­tens einen klei­nen Work­shop für Strei­che­rin­nen und Strei­cher sowie Blech­blä­se­rin­nen und Blech­blä­ser in den Herbst­fe­ri­en in Haus Mar­teau ver­an­stal­ten kön­nen. So kön­nen wir wenigs­tens einen Teil der jun­gen Musi­ke­rin­nen und Musi­ker ein klei­nes Feri­en­pro­gramm mit einem öffent­li­chen Auf­tritt ermög­li­chen“, sagt Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.


Hol­berg-Suite von Edvard Grieg

Die 18 jun­gen Instru­men­ta­lis­tin­nen und Instru­men­ta­lis­ten freu­en sich dar­auf, ihr etwa ein­ein­halb­stün­di­ges Kon­zert­pro­gramm in dem neu­en, spek­ta­ku­lä­ren Unter­richts- und Kon­zert­saal prä­sen­tie­ren zu dür­fen. „Nach­dem wir zum Beginn der Pan­de­mie die­ses beein­dru­cken­de Coro­na-Video zu Musik von Edvard Griegs ´In der Hal­le des Berg­kö­nigs´ auf­neh­men konn­ten, ist es den jun­gen Teil­neh­men­den und mir eine rie­si­ge Freu­de, dass der Bezirk Ober­fran­ken nun die­sen Kam­mer­mu­sik­work­shop ermög­licht hat“, sagt Diri­gent Till Fabi­an Weser. „Aus die­sem Grund habe ich mich ent­schie­den, mit den Strei­che­rin­nen und Strei­chern die Hol­berg-Suite – eben­falls von Edvard Grieg – zu erar­bei­ten. Die Ergän­zung die­ses Work­shops um ein Blech­blä­ser­quin­tett ver­spricht zudem ein span­nen­des und kon­trast­rei­ches Programm.“

Neben dem Stück „Aus Hol­bergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40“, spie­len die jun­gen Orches­ter­mit­glie­der die Fan­fa­re „La Péri“ für Blech­blä­ser von Paul Dukas und das Quin­tett Nr. 3 für Blech­blä­ser von Vic­tor Ewald. Der zwei­te Kon­zert­teil über­rascht mit einem Bou­quet von Wer­ken, die ein­zel­ne Solis­ten des Quin­tetts gemein­sam mit dem Streich­or­ches­ter vor­stellt, bis hin zu Aus­flü­gen in die Welt des Jazz. Dabei dür­fen Anleh­nun­gen an die West Side Sto­ry auch nicht fehlen.


Abschluss­kon­zert und Mati­nee des Kam­mer­mu­sik-Work­shops mit Till Fabi­an Weser

Frei­tag, 5. Novem­ber, 19 Uhr

Kon­zert­saal von Haus Mar­teau, Lichtenberg


Sams­tag, 6. Novem­ber, 11 Uhr

Kon­zert­saal von Haus Mar­teau, Lichtenberg


Ein­tritt: 8 Euro

Tele­fo­ni­sche Kar­ten­re­ser­vie­rung unter 0921 604‑1608 ist erfor­der­lich; es besteht Maskenpflicht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind zu fin­den unter https://www.haus-marteau.de/

Meis­ter­schü­ler in Haus Marteau

Fas­zi­na­ti­on des Klaviers

Am kom­men­den Don­ners­tag, dem 7. Okto­ber, ist in Haus Mar­teau, der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te des Bezirks in Lich­ten­berg, das Abschluss­kon­zert des Meis­ter­kur­ses für Kla­vier von Prof. Wolf­gang Manz zu hören.

Prof. Wolf­gang Manz zählt als Preis­trä­ger der Pia­nis­ten­wett­be­wer­be Leeds (1981) und Brüs­sel (1983) zu den inter­na­tio­nal erfolg­reichs­ten deut­schen Pia­nis­ten. Der Pro­fes­sor für Kla­vier an der Hoch­schu­le für Musik Nürn­berg kommt im 14. Jahr in die Künst­ler­vil­la nach Lich­ten­berg, um sein Wis­sen und Kön­nen mit jun­gen Pia­nis­tin­nen und Pia­nis­ten aus aller Welt zu tei­len. Die Erfol­ge die­ses Pro­zes­ses im Meis­ter­kurs für Kla­vier in Haus Mar­teau kön­nen Kon­zert­be­su­che­rin­nen und ‑besu­cher am Don­ners­tag, den 7. Okto­ber um 19 Uhr im neu­en Kon­zert­saal erleben.

„Ein Künst­ler wie Prof. Manz, der in gro­ßen Kon­zert­sä­len auf der gan­zen Welt gas­tiert und etli­che CDs pro­du­ziert hat, kann jun­gen Künst­le­rin­nen und Künst­lern wert­vol­le Tipps für ihre Kar­rie­re geben. Haus Mar­teau als Eli­te­schmie­de schätzt sich glück­lich, Musi­ker die­ses For­mats in der Dozen­ten­schaft zu haben“, sagt Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm. „Wir freu­en uns auch, dass wir den Künst­le­rin­nen und Künst­lern mit unse­rem neu­en unter­ir­di­schen Saal seit eini­gen Wochen eine wun­der­ba­re Kulis­se mit einer her­vor­ra­gen­den Akus­tik bie­ten können.“

Der Kla­vier­pro­fes­sor Prof. Wolf­gang Manz schätzt die Rah­men­be­din­gun­gen der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te: „Hier kön­nen sich jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler ganz auf ihre künst­le­ri­sche Arbeit kon­zen­trie­ren, sich gegen­sei­tig ken­nen­ler­nen und ver­glei­chen. Die für Musi­ke­rin­nen und Musi­ker idea­le Infra­struk­tur und zugleich wohn­li­che Atmo­sphä­re des ehe­ma­li­gen Domi­zils von Hen­ri Mar­teau schafft idea­le Bedin­gun­gen für effek­ti­ves und inspi­rie­ren­des Unter­rich­ten und Üben.“ Im Mit­tel­punkt sei­nes Meis­ter­kur­ses steht die Vor­be­rei­tung zu Kon­zer­ten, Prü­fun­gen, Wett­be­wer­ben: „Mei­ne Arbeit geht sehr vom Hand­werk­li­chen aus und von der Ver­mitt­lung tech­ni­schen Know-Hows, mit dem man die Übe­zeit reflek­tie­rend und effek­tiv nut­zen lernt“, beschreibt Wolf­gang Manz sei­nen Schwerpunkt.

Sein eige­nes Reper­toire umfasst etwa 50 Kla­vier­kon­zer­te und ein umfas­sen­des Solo-und Kam­mer­mu­sik­pro­gramm von Bach bis zur Moder­ne. Mit sei­nem Kol­le­gen Rolf Plag­ge – eben­falls Preis­trä­ger beim Con­cours Rei­ne Eli­sa­beth in Brüs­sel und eben­falls Dozent in Haus Mar­teau – grün­de­te Wolf­gang Manz 1988 das Kla­vier­duo „Rei­ne Eli­sa­beth“. Zusam­men bli­cken sie auf eine rege Kon­zert­tä­tig­keit und etli­che CD-Pro­duk­tio­nen zurück.


Abschluss­kon­zert des Meis­ter­kur­ses für Kla­vier von Prof. Wolf­gang Manz

Don­ners­tag, 7. Okto­ber, 19 Uhr
Kon­zert­saal von Haus Mar­teau, Lichtenberg

Ein­tritt: 8 Euro.
Tele­fo­ni­sche Kar­ten­re­ser­vie­rung unter 0921 604‑1608 ist erfor­der­lich; es besteht Maskenpflicht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind zu fin­den unter https://www.haus-marteau.de/