Browse Tag

Staatsministerium für Kultur und Medien

Kino­pro­gramm- und Ver­leih­preis 2022 verliehen

Zwei Bam­ber­ger Kinos ausgezeichnet

Am 12. Okto­ber hat das Staats­mi­nis­te­ri­um für Kul­tur und Medi­en im Ber­li­ner Kino Inter­na­tio­nal den dies­jäh­ri­gen Kino­pro­gramm- und Ver­lei­her­preis ver­ge­ben. Staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth (Grü­ne) wür­dig­te 209 Pro­gramm­ki­nos in ganz Deutsch­land. An Bam­ber­ger Kinos gin­gen dabei gleich drei der Auszeichnungen.

Die Jury des Kino­pro­gramm- und Ver­lei­her­prei­ses prä­miert Kinos für ihr „kul­tu­rell her­aus­ra­gen­des Pro­gramm im Jahr 2021“ mit Prei­sen in Höhe von 2.500 bis 20.000 Euro. Wie das Staats­mi­nis­te­ri­um für Kul­tur und Medi­en mit­teil­te gin­gen drei der dies­jäh­ri­gen Prei­se an die bei­den Bam­ber­ger Kinos und ihre Betrei­ber Dia­na Linz (hier im Stadtecho-Fra­ge­bo­gen) und Ger­rit Zachrich.

So erhielt das Licht­spiel den mit 10.000 Euro dotier­ten Haupt­preis in der Kate­go­rie „Doku­men­tar­film­pro­gramm“ sowie wei­te­re 10.000 Euro für sein her­aus­ra­gen­des all­ge­mei­nes Jah­res­film­pro­gramm. Das Ode­on wur­de für sein Jah­res­film­pro­gramm mit 7.500 Euro ausgezeichnet.

Staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth sag­te bei der Preis­ver­lei­hung: „Ich gra­tu­lie­ren den bei­den Bam­ber­ger Kinos für ihre beson­de­ren Film­pro­gram­me. Wenn wir die bes­ten Kino- und Ver­lei­her­pro­gram­me des ver­gan­ge­nen Coro­na­jah­res aus­zeich­nen, wür­di­gen wir vor allem die vie­len Men­schen, die für das Über­le­ben der Kinos in Deutsch­land gekämpft haben. Allen unter­neh­me­ri­schen Risi­ken zum Trotz haben die Kino­be­trei­ber und Ver­lei­her dem deut­schen und euro­päi­schen Film auch in die­ser schwe­ren Kri­se die Büh­ne berei­tet, die er verdient. 

Vie­le von ihnen haben sich wei­ter für das Arthouse-Kino enga­giert, das in unver­gleich­li­cher Wei­se Raum bie­tet für künst­le­risch Uner­war­te­tes, Stö­ren­des und Inspi­rie­ren­des. Damit haben sie auch in Zei­ten mager gefüll­ter Kino­kas­sen für die Viel­falt des kul­tu­rell anspruchs­vol­len Kinos gesorgt. Die­se Viel­falt wol­len wir bewah­ren. Des­halb wird der Bund auch künf­tig ver­läss­li­cher Part­ner sein, wenn es dar­um geht, das Kino in der Flä­che und ins­be­son­de­re das Pro­gramm­ki­no auch in Kon­kur­renz zu den gro­ßen Strea­ming-Platt­for­men zukunfts­fä­hig zu hal­ten. Das gilt umso mehr ange­sichts der Ener­gie­kri­se, in der wir mit Hoch­druck an wei­te­ren För­der­instru­men­ten arbeiten.“

Gewin­ner der Spitzenpreise

Den Spit­zen­preis für das bes­te Jah­res­film­pro­gramm 2021 erhielt das Luna Film­thea­ter in Lud­wigs­lust. Der Spit­zen­preis für das bes­te Kin­der- und Jugend­film­pro­gramm ging an das Casa­blan­ca Kino in Olden­burg. Der Spit­zen­preis für das bes­te Kurz­film­pro­gramm bekam das Casa­blan­ca in Och­sen­furt. Die Ver­lei­her­prei­se 2022 für beson­de­re Leis­tun­gen bei der Ver­brei­tung künst­le­risch her­aus­ra­gen­der Fil­me erhiel­ten die Grand­film GmbH, die Farb­film Ver­leih GmbH sowie die Piffl Medi­en GmbH.