Coro­na-Pan­de­mie

Holet­schek wirbt für zwei­te Auffrischimpfung

1 Min. zu lesen
Auffrischimpfung
Foto: Pixabay
Das baye­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um hat eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne begon­nen, die für die zwei­te Auf­fri­schimp­fung gegen Coro­na wirbt. Ziel der Kam­pa­gne ist eben­falls, Impf­skep­sis auszuräumen.

Bay­erns Gesund­heits­mi­nis­ter Klaus Holet­schek hat am Diens­tag eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne zur Auf­fri­schimp­fung gegen Coro­na gestar­tet. Das teil­te das baye­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um mit. Holet­schek sag­te bei den Vor­be­rei­tun­gen für Herbst und Win­ter dür­fe die zwei­te Boos­ter-Imp­fung nicht feh­len. „Sie ist nach wie vor der bes­te Schutz vor einem schwe­ren Krank­heits­ver­lauf von COVID-19. Je höher der Impf­schutz in der Bevöl­ke­rung ist, des­to bes­ser star­ten wir in den Herbst und Win­ter. Das schützt unser Gesund­heits­sys­tem, vor allem aber die Men­schen selbst.“

Dafür sei es wich­tig, bereits jetzt über die Auf­fri­schungs­imp­fung zu infor­mie­ren und ins­be­son­de­re bei den Risi­ko­grup­pen dafür zu wer­ben. Die neue Kam­pa­gne „Na Sicher“ set­ze genau da an. „Unser Ziel ist es“, sag­te Holet­schek, „Impf­skep­sis aus­zu­räu­men. Wir möch­ten die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger umfas­send dar­über auf­klä­ren, wo und war­um sie sich ein wei­te­res Mal imp­fen las­sen sollten.“

Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STIKO) legt die ers­te Auf­fri­schimp­fung aktu­ell allen Men­schen ab zwölf Jah­ren nahe. Auch Kin­dern ab fünf Jah­ren mit Vor­er­kran­kun­gen oder Immun­de­fi­zi­enz emp­fiehlt die Kom­mis­si­on die Auffrischung.

Den zwei­ten Boos­ter emp­fiehlt die STIKO seit dem 18. August Per­so­nen ab 60 und ab fünf Jah­ren, wenn ein erhöh­tes Risi­ko für schwe­re Krank­heits­ver­läu­fe besteht. Unver­än­dert rät die Kom­mis­si­on Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern von Pfle­ge­ein­rich­tun­gen die Auf­fri­schung. Dies gilt auch für das Per­so­nal von medi­zi­ni­schen Einrichtungen.

Holet­schek stimm­te den neu­en Emp­feh­lun­gen der Impf­kom­mis­si­on zu. „Dass die STIKO jetzt die zwei­te Auf­fri­schungs­imp­fung bereits für Men­schen ab 60 Jah­ren emp­fiehlt, ist ein wich­ti­ger Schritt. Dadurch sind wir in Deutsch­land im Gleich­klang mit den Emp­feh­lun­gen auf EU-Ebe­ne.“ Außer­dem kön­ne man sich die Coro­na-Imp­fung zeit­gleich mit der Imp­fung gegen Grip­pe geben las­sen und so zwei Flie­gen mit eine Klap­pe schlagen.

Weiterer Artikel

Ver­kehrs­bünd­nis Alli­anz pro Schiene

Bahn­hof des Jah­res 2022 steht in Coburg

Nächster Artikel

Sechs Mona­te Krieg gegen die Ukraine

180.000 Geflüch­te­te seit Kriegs­be­ginn in Bayern