Spe­cial Olym­pics Natio­na­le Spiele

Sport­le­rin­nen und Sport­ler tra­gen sich ins Gol­de­ne Buch ein

1 Min. zu lesen
Goldene Buch
Oberbürgermeister Andreas Starke (vorne, 4. von rechts), Sportreferent Dr. Matthias Pfeufer (hinten, 2. von links) mit den Bamberger InklusionssportlerInnen um Lena Zürl (links) und den BetreuerInnen um Delegationsleiter Robert Bartsch (rechts), Foto: Sina Schraudner, Stadtarchiv
Mit mehr­fach Gold, Sil­ber und Bron­ze sind die Bam­ber­ger Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten im Som­mer von den Spe­cial Olym­pics Natio­na­le Spie­le aus Ber­lin zurück­ge­kehrt. Nun haben sie sich ins Gol­de­ne Buch Bam­bergs eingetragen.

„Der Erfolg in Ber­lin zeigt, dass die Sport­stadt Bam­berg nicht nur vom Bas­ket­ball lebt, son­dern von vie­len erfolg­rei­chen Sport­le­rin­nen und Sport­lern wie Ihnen“, sag­te Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Star­ke beim Emp­fang für die etwa 40 Teil­neh­me­rIn­nen, die mit Betreu­ungs- und Trai­ner­stab sowie Fami­li­en in den Spie­gel­saal der Har­mo­nie ein­ge­la­den wor­den waren, um sich in das Gol­de­ne Buch der Stadt einzutragen.

OB Star­ke bedank­te sich bei den Sport­le­rin­nen und Sport­ler und den Ver­ei­nen gool­kids, FV 1912 Bam­berg, Böhn­lein Sports sowie den Lebens­hil­fe-Werk­stät­ten und der Bert­hold-Schar­fen­berg-Schu­le für das Enga­ge­ment. „Der Inklu­si­ons­sport ist auch ein wich­ti­ges Zei­chen für den Zusam­men­halt in Bam­berg“, sag­te Star­ke. Die Bam­ber­ger Inklu­si­onsath­le­tin­nen und ‑ath­le­ten deck­ten die gan­ze Palet­te an Ein­zel- und Mann­schafts­sport­ar­ten ab und mach­ten damit auch Wer­bung für den Brei­ten­sport, so Starke.

Dann bat der OB die Teil­neh­me­rIn­nen, sich in das Gol­de­ne Buch der Stadt Bam­berg ein­zu­tra­gen. Sie reih­ten sich damit ein in einen Kreis, der von den Bam­ber­ger Bas­ket­bal­lern bis zu 100-Meter-Euro­pa­meis­te­rin Gina Lückenk­em­per reicht.

Lena Zürl, Gold- und Sil­ber­me­dail­len­ge­win­ne­rin im Roll­stuhl­sprint, sag­te stell­ver­tre­tend für alle Inklu­si­ons­sport­le­rIn­nen: „Ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe.“ Nicht weni­ger freu­te sich der 17-jäh­ri­ge Sebas­ti­an Kraus, der Gold im Boc­cia gewon­nen hatte.

„Ich bin stolz, dass so vie­le tol­le Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten die Stadt Bam­berg in Ber­lin ver­tre­ten haben und ich sie auf ihrer Rei­se beglei­ten durf­te“, sag­te Dele­ga­ti­ons­lei­ter Robert Bartsch von gool­kids. Die Natio­na­len Spie­le in Ber­lin sei­en eine gute Vor­be­rei­tung auf das kom­men­de Jahr gewe­sen, beton­te zudem Ober­bür­ger­meis­ter Star­ke. Bam­berg wol­le nun auch als Host Town für die Inklu­si­ons­sport­le­rIn­nen aus Bah­rain, die an den Spe­cial Olym­pics World Games 2023 in Ber­lin teil­neh­men, ein guter Gast­ge­ber sein.

Weiterer Artikel

Jah­res­haupt­ver­samm­lung

Freun­des­kreis Muse­en Bam­ber­ger Dom: Mehr Men­schen an den Domberg

Nächster Artikel

Alt­bür­ger­meis­ter von Walsdorf

Bun­des­ver­dienst­kreuz für Hein­rich Faatz