Browse Tag

1860

Toto-Pokal-Wett­be­werb

Aub­stadt zieht das gro­ße Los und erwar­tet die Münch­ner Löwen

Die Löwen zu Gast beim Pokal­schreck im Grab­feld: Regio­nal­li­gist TSV Aub­stadt hat das gro­ße Los gezo­gen und bekommt es im Halb­fi­na­le des baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werbs mit dem TSV 1860 Mün­chen aus der 3. Liga zu tun.

Im zwei­ten Vor­schluss­run­den-Match emp­fängt der FV Iller­tis­sen als aktu­el­ler Tabel­len­vier­ter der Regio­nal­li­ga Bay­ern den Sie­ger des noch aus­zu­tra­gen­den Vier­tel­fi­nal­spiels zwi­schen dem 1. FC Schwein­furt 05 (Regio­nal­li­ga Bay­ern) und dem FC Würz­bur­ger Kickers (3. Liga). Das hat die Aus­lo­sung des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (BFV) im Münch­ner „Haus des Fuß­balls“ am Diens­tag­abend erge­ben. Xaver Faul von LOTTO Bay­ern hat­te die Paa­run­gen unter der Auf­sicht von Ver­bands-Spiel­lei­ter Josef Jan­ker gezogen.

Wäh­rend das noch offe­ne unter­frän­ki­sche Schla­ger­spiel am 8. oder 9. März 2022 im Schwein­fur­ter Sachs-Sta­di­on nach­ge­holt wer­den soll, wer­den die Ter­mi­nie­run­gen der bei­den Semi­fi­nals in Abspra­che mit den betei­lig­ten Ver­ei­nen fest­ge­legt. Mög­li­cher Ter­min ist der in der 3. Liga spiel­freie Sams­tag am 26. März 2022. Soll­te es zu einer Par­tie ohne Betei­li­gung eines Dritt­li­gis­ten kom­men, könn­te am 19. oder 26. April 2022 gespielt wer­den. „Wir stim­men uns da wie gewohnt mit den Klubs ab“, sag­te Josef Jan­ker, der sich „auf attrak­ti­ve Par­tien“ freut: „Die Halb­fi­nal-Paa­run­gen kön­nen sich abso­lut sehen las­sen.“ Xaver Faul hät­te den Löwen „sehr ger­ne ein Heim­spiel gewünscht, aber für Aub­stadt als unter­klas­si­ger Ver­ein ist das natür­lich ein ech­tes High­light. Ich bin gespannt, bei­de Par­tien besit­zen abso­lut ihren Reiz.“

Aub­stadt hat sich den Ruf des Pokal­schrecks erar­bei­tet, das Team von Trai­ner Vic­tor Klein­henz hat­te im Toto-Pokal-Vier­tel­fi­na­le Titel­ver­tei­di­ger Türk­gücü Mün­chen mit 3:1 aus­ge­schal­tet. Die Löwen buch­ten ihr Halb­fi­nal-Ticket nach zwei­ma­li­gem Rück­stand mit einem 3:2‑Last-Minute-Sieg gegen den TSV Buch­bach, Iller­tis­sen ließ mit einem 2:1‑Erfolg über Regio­nal­li­ga-Spit­zen­rei­ter SpVgg Bay­reuth aufhorchen.


10 Euro je Tref­fer für die BFV-Sozialstiftung

Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten spen­det LOTTO Bay­ern im Rah­men einer Wer­be­ak­ti­on erneut für jeden erziel­ten Pokal-Tref­fer ab der 1. Haupt­run­de bis zum gro­ßen Fina­le zehn Euro für die BFV-Sozi­al­stif­tung. In der ver­gan­ge­nen Sai­son kamen so 2.960 Euro zusam­men, die unver­schul­det in Not gera­te­nen Mit­glie­dern der baye­ri­schen Fuß­ball­fa­mi­lie zugu­te­kom­men. Aktu­ell sind in der jetzt lau­fen­den Toto-Pokal-Run­de bereits 402 Tref­fer gefal­len, der Prä­mi­en­stand liegt dem­nach bei 4.020 Euro.

Der Toto-Pokal-Wett­be­werb wird in Bay­ern bereits seit 1998 aus­ge­spielt. Dabei geht es nicht nur um Pres­ti­ge und einen gro­ßen Pokal, son­dern auch um einen Start­platz in der lukra­ti­ven 1. Haupt­run­de des DFB-Pokal-Wett­be­werbs – inklu­si­ve der garan­tier­ten Prä­mi­en in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Ver­mark­tungs­er­lö­sen. In die­sem Jahr hat­te sich Dritt­li­gist Türk­gücü Mün­chen im End­spiel gegen Regio­nal­li­gist FV Iller­tis­sen mit 8:7 nach Elf­me­ter­schie­ßen durch­ge­setzt und sich erst­mals den Titel im baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werb gesichert.

Toto-Pokal-Vier­tel­fi­na­le

Löwen zum Vier­tel­fi­na­le nach Buch­bach, Schwein­furt erwar­tet die Kickers aus Würzburg

Dank des drei­fa­chen Renn­ro­del-Olym­pia­sie­gers Felix Loch fin­den die Schla­ger­spiel-Wochen im Toto-Pokal-Wett­be­werb des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (BFV) auch im Vier­tel­fi­na­le ihre Fort­set­zung. Unter ande­rem kommt es in der Run­de der letz­ten Acht zur Neu­auf­la­ge des unter­frän­ki­schen Top-Duells zwi­schen Regio­nal­li­gist 1. FC Schwein­furt 05 und dem FC Würz­bur­ger Kickers aus der 3. Liga.

Der TSV 1860 Mün­chen reist wie schon im Vier­tel­fi­na­le 2018 wie­der zum TSV Buch­bach, ein erneut zuschau­er­träch­ti­ges Fuß­ball-Fest ist da zwei­fels­frei garan­tiert. Mit Toto-Pokal-Titel­ver­tei­di­ger Türk­gücü Mün­chen gas­tiert der drit­te im Wett­be­werb ver­blie­be­ne Dritt­li­gist schließ­lich beim TSV Aub­stadt. Kom­plet­tiert wird die Run­de mit dem ein­zi­gen Regio­nal­li­ga-Duell zwi­schen dem FV Iller­tis­sen und der SpVgg Bay­reuth. Das hat die vom BR-Fern­se­hen live aus Würz­burg über­tra­ge­ne Aus­lo­sung der Vier­tel­fi­nal-Begeg­nun­gen ergeben.

„Ech­te Zuschauermagneten“

Die Lose hat­te Aus­nah­me­sport­ler Felix Loch in der Halb­zeit-Pau­se des Dritt­li­ga-Duells zwi­schen dem FC Würz­bur­ger Kickers und dem TSV Havel­se am Dal­len­berg gezo­gen, die Zie­hungs­auf­sicht oblag Ver­band-Spiel­lei­ter Josef Jan­ker vom BFV. „Titel­ver­tei­di­ger Türk­gücü ist mit Sicher­heit wie­der ein hei­ßer Kan­di­dat für den Toto-Pokal­sieg – ich drü­cke aber natür­lich auch ein Stück weit dem TSV 1860 Mün­chen die Dau­men. Die Löwen sind im nächs­ten Jahr bei mei­nem Ver­ein, der SG Schö­nau, zu einem Bene­fiz­spiel nach dem Hoch­was­ser zu Gast – von daher wür­de es mich freu­en, wenn sie im Toto-Pokal-Wett­be­werb weit kom­men. Aber ich will mich da gar nicht fest­le­gen und glau­be, dass auch das Unter­fran­ken-Duell zwi­schen Schwein­furt und Würz­burg ganz vie­le Fans freut“, sag­te der drei­fa­che Olym­pia­sie­ger nach der Auslosung.

Für Ver­bands-Spiel­lei­ter Josef Jan­ker sind die Vier­tel­fi­nal-Paa­run­gen „ech­te Zuschau­er­ma­gne­ten. Klar, dass 1860 in Buch­bach sicher­lich ganz vie­le Fans sehen wol­len, aber natür­lich auch das Match zwi­schen Schwein­furt und den Kickers. Und ein Dritt­li­gist kommt auch nicht jeden Tag nach Aub­stadt. Span­nung ver­spricht auch das Aus­wärts­spiel von Bay­reuth in Illertissen.“

Die Run­de der letz­ten acht Teams wird aller Vor­aus­sicht nach am 9. und 10. Okto­ber 2021 aus­ge­tra­gen – Aus­nah­me bil­den die Par­tien des 1. FC Schwein­furt 05 und der SpVgg Bay­reuth, das steht aus gutem Grund bereits jetzt fest: Denn die bei­den Regio­nal­li­gis­ten tref­fen am Sams­tag, 9. Okto­ber, ab 14 Uhr im Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on auf­ein­an­der. Das BR-Fern­se­hen wird das Top­spiel der baye­ri­schen Spit­zen­li­ga an die­sem Tag live aus Bay­reuth im Free-TV über­tra­gen. Die genau­en ter­min­li­chen Anset­zun­gen für das Toto-Pokal-Vier­tel­fi­na­le wer­den in den kom­men­den Tagen in Abstim­mung mit den betei­lig­ten Klubs und dem BFV fest­ge­legt und ent­spre­chend zeit­nah auf https://www.bfv.de veröffentlicht.


Das Vier­tel­fi­na­le im Überblick

1. FC Schwein­furt 05 (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – Würz­bur­ger Kickers (3. Liga)

FV Iller­tis­sen (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – SpVgg Bay­reuth (Regio­nal­li­ga Bayern)

TSV Aub­stadt (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – Türk­gücü Mün­chen (3. Liga)

TSV Buch­bach (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – TSV 1860 Mün­chen (3. Liga)


Tore­schie­ßen für den guten Zweck – Lot­to Bay­ern ver­län­gert Aktion

Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten über­gibt LOTTO Bay­ern auch jetzt wie­der für jeden erziel­ten Pokal-Tref­fer ab der 1. Haupt­run­de bis zum gro­ßen Toto-Pokal-Fina­le zehn Euro an die BFV-Sozi­al­stif­tung. In der ver­gan­ge­nen Sai­son kamen so 2960 Euro zusam­men, die unver­schul­det in Not gera­te­nen Mit­glie­dern der baye­ri­schen Fuß­ball­fa­mi­lie zugu­te­kom­men. Aktu­ell sind in der jetzt lau­fen­den Toto-Pokal-Run­de bereits 363 Tref­fer gefal­len, der Prä­mi­en­stand liegt dem­nach bei 3630 Euro.

Der Toto-Pokal-Wett­be­werb wird bereits seit 1998 im Frei­staat aus­ge­spielt. Dabei geht es nicht nur um Pres­ti­ge und die begehr­te Tro­phäe, son­dern auch um einen Start­platz in der lukra­ti­ven 1. Haupt­run­de des DFB-Pokal-Wett­be­werbs – inklu­si­ve der garan­tier­ten Prä­mi­en in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Ver­mark­tungs­er­lö­sen. In die­sem Jahr hat­te sich Dritt­li­gist Türk­gücü Mün­chen im End­spiel gegen Regio­nal­li­gist FV Iller­tis­sen mit 8:7 nach Elf­me­ter­schie­ßen durch­ge­setzt und sich erst­mals den Titel im baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werb gesi­chert. Namens­ge­ber des baye­ri­schen Ver­bands­po­kals ist der lang­jäh­ri­ge BFV-Part­ner LOTTO Bayern.

Toto-Pokal-Ach­tel­fi­na­le

Türkspor Augs­burg erwar­tet Titel­ver­tei­di­ger Türk­gücü München

Die Fans im Frei­staat dür­fen sich auf span­nen­de und auch ganz beson­ders nam­haf­te Duel­le im Toto-Pokal-Ach­tel­fi­na­le freu­en: So erwar­tet etwa Regio­nal­li­gist SV Wacker Burg­hau­sen den TSV 1860 Mün­chen aus der 3. Liga, Titel­ver­tei­di­ger Türk­gücü Mün­chen (3. Liga) muss bei Türkspor Augs­burg (Bay­ern­li­ga Süd) ran und der drit­te Dritt­li­gist im Toto-Pokal-Wett­be­werb, der FC Würz­bur­ger Kickers, reist zum mit­tel­frän­ki­schen Regio­nal­li­ga-Auf­stei­ger SC Eltersdorf.

Das hat die Aus­lo­sung des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (BFV) im Münch­ner „Haus des Fuß­balls“ erge­ben. Die Run­de der letz­ten 16 Teams fin­det am 7. und 8. Sep­tem­ber 2021 statt, die zeit­ge­nau­en Anset­zun­gen wer­den in Abspra­che mit den betei­lig­ten Ver­ei­nen in den kom­men­den Tagen vor­ge­nom­men und dann auf https://www.bfv.de/ veröffentlicht.

Ein­mal mehr hat­te Xaver Faul von LOTTO Bay­ern unter der Auf­sicht von Ver­bands­spiel­lei­ter Josef Jan­ker ein glück­li­ches Händ­chen bewie­sen. „Vor allem das Match der Löwen bei Wacker Burg­hau­sen aber auch das Duell zwi­schen Türkspor und Türk­gücü sind ech­te High­lights, die jetzt schon für Vor­freu­de sor­gen“, sag­te Faul nach der Zie­hung: „Aber jede die­ser acht Par­tie hat ihren eige­nen Reiz.“ Für Josef Jan­ker ist ohne­hin klar, „wer es ins Ach­tel­fi­na­le geschafft hat, will auch die nächs­te Run­de errei­chen, sport­lich sind das alle­samt abso­lut reiz­vol­le Matches“.


Das Ach­tel­fi­na­le in der Übersicht


Grup­pe Nord
:

SC Elters­dorf (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – FC Würz­bur­ger Kickers (3. Liga)

SV Ale­man­nia Hai­bach (Lan­des­li­ga Nord­west) – 1. FC Schwein­furt 05 (Regio­nal­li­ga Bayern)

Sie­ger SC Ett­manns­dorf (Lan­des­li­ga Mitte)/ASV Neu­markt (Bay­ern­li­ga Nord) – SpVgg Bay­reuth (Regio­nal­li­ga Bayern)

TSV Aub­stadt (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – TSV Rain/​Lech (Regio­nal­li­ga Bayern)


Grup­pe Süd:

SV Wacker Burg­hau­sen (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – TSV 1860 Mün­chen (3. Liga)

Türkspor Augs­burg (Bay­ern­li­ga Süd) – Türk­gücü Mün­chen (3. Liga)

SV Heim­stet­ten (Regio­nal­li­ga Bay­ern) – TSV Buch­bach (Regio­nal­li­ga Bayern)

SV Kir­ch­ans­chö­ring (Bay­ern­li­ga Süd) – FV Iller­tis­sen (Regio­nal­li­ga Bayern)


Tore­schie­ßen für den guten Zweck – LOTTO Bay­ern ver­län­gert Aktion

Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten über­gibt LOTTO Bay­ern erneut für jeden erziel­ten Pokal-Tref­fer ab der 1. Haupt­run­de bis zum gro­ßen Fina­le zehn Euro an die BFV-Sozi­al­stif­tung. In der ver­gan­ge­nen Sai­son kamen so 2.960 Euro zusam­men, die unver­schul­det in Not gera­te­nen Mit­glie­dern der baye­ri­schen Fuß­ball­fa­mi­lie zugu­te­kom­men. Aktu­ell sind in der jetzt lau­fen­den Toto-Pokal-Run­de bereits 334 Tref­fer gefal­len, der Prä­mi­en­stand liegt dem­nach bei 3.340 Euro.

Der Toto-Pokal-Wett­be­werb wird bereits seit 1998 in Bay­ern aus­ge­spielt. Dabei geht es nicht nur um Pres­ti­ge und einen gro­ßen Pokal, son­dern auch um einen Start­platz in der lukra­ti­ven 1. Haupt­run­de des DFB-Pokal-Wett­be­werbs – inklu­si­ve der garan­tier­ten Prä­mi­en in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Ver­mark­tungs­er­lö­sen. In die­sem Jahr hat­te sich Dritt­li­gist Türk­gücü Mün­chen im End­spiel gegen Regio­nal­li­gist FV Iller­tis­sen mit 8:7 nach Elf­me­ter­schie­ßen durch­ge­setzt und sich erst­mals den Titel im baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werb gesi­chert. Namens­ge­ber des baye­ri­schen Ver­bands­po­kals ist der lang­jäh­ri­ge BFV-Part­ner LOTTO Bayern.

64 Mann­schaf­ten, ein Ziel 

Toto-Pokal-Wett­be­werb: 1. Haupt­run­de ausgelost

Der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band (BFV) und Part­ner LOTTO Bay­ern haben in der Spiel­bank in Bad Wies­see die 1. Haupt­run­de im baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werb 2021/​/​22 aus­ge­lost. Dabei durf­ten sich die Kreis­po­kal-Sie­ger ihren Wunsch­geg­ner aus­su­chen. Das gro­ße Los zog der Kreis­li­gist SV Bir­ken­feld: Der Kreis­sie­ger aus dem Fuß­ball­kreis Würz­burg emp­fängt in der 1. BFV-Haupt­run­de den TSV 1860 Mün­chen aus der 3. Liga.

Der amtie­ren­de Titel­trä­ger und Dritt­li­gist Türk­gücü Mün­chen gas­tiert beim FSV Pfaf­fen­ho­fen (Kreis­sie­ger Donau/​Isar), Zweit­li­ga-Abstei­ger Würz­bur­ger Kickers reist zum SV Guten­stet­ten-Stein­ach­grund (Kreis­sie­ger Nürnberg/​Frankenhöhe). Zu einem attrak­ti­ven Lokal­der­by kommt es in Mem­min­gen. Dort bit­tet die DJK SV Ost Mem­min­gen (Kreis­sie­ger All­gäu) den Stadt­ri­va­len FC Mem­min­gen zum Pokal­fight. Gespielt wird die ers­te Run­de im baye­ri­schen Pokal-Wett­be­werb am 10. und 11. August 2021.


Par­tien der ver­meint­li­chen Under­dogs gegen die baye­ri­schen Top-Teams bie­ten immer einen gro­ßen Reiz


„Dass sich die Kreis­sie­ger ihren Wunsch­geg­ner aus­su­chen dür­fen, hat sich über vie­le Jah­re hin­weg bewährt. So bekom­men auch die ver­meint­lich klei­nen Mann­schaf­ten die Chan­ce, in einem Pflicht­spiel gegen ein baye­ri­sches Spit­zen­team aus der Regio­nal­li­ga oder 3. Liga anzu­tre­ten. Ich freue mich auf attrak­ti­ve Paa­run­gen, span­nen­de Der­bys und tol­le Pokal­a­ben­de. Viel­leicht gelingt dem einen oder ande­rem Kreis­sie­ger ja die gro­ße Über­ra­schung“, sag­te Ver­bands-Spiel­lei­ter Josef Janker.

Zufrie­den zeig­te sich auch „Los­fee“ Josef Mül­ler, Vize­prä­si­dent bei LOTTO Bay­ern: „Als lang­jäh­ri­ger Part­ner des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des freu­en wir uns natür­lich, dass nun end­lich wie­der der Ball im baye­ri­schen Ama­teur­fuß­ball rollt. Die Par­tien der ver­meint­li­chen Under­dogs gegen die baye­ri­schen Top-Teams bie­ten immer einen gro­ßen Reiz. Ich hof­fe nun, dass sich mög­lichst vie­le Men­schen die Par­tien live vor Ort anschau­en können.“


2.960 Euro für die BFV-Sozi­al­stif­tung – LOTTO Bay­ern ver­län­gert Tor-Aktion

Und noch eine Über­ra­schung prä­sen­tier­te Mül­ler dem Ver­band. Im Rah­men der Aus­lo­sung über­gab er einen Scheck über 2.960 Euro an BFV-Vize­prä­si­dent Rein­hold Bai­er. Das Geld stammt aus der Wer­be­ak­ti­on des BFV-Part­ners für die BFV-Sozi­al­stif­tung. Wie bereits in der Spiel­zeit zuvor hat­te LOTTO Bay­ern in der Pokal­sai­son 2020/​/​21 erneut für jeden erziel­ten Tref­fer zehn Euro für die BFV-Sozi­al­stif­tung aus­ge­lobt. Josef Mül­ler sag­te außer­dem zu, die Akti­on auch in der Sai­son 2021/​/​22 fortzuführen.

„Vie­len Dank an LOTTO Bay­ern für die­se groß­ar­ti­ge Akti­on. Die Sum­me kommt voll­um­fäng­lich der BFV-Sozi­al­stif­tung zugu­te, die mit dem Geld in Not gera­te­ne Mit­glie­der der baye­ri­schen Fuß­ball­fa­mi­lie schnell und unbü­ro­kra­tisch unter­stützt. Dass LOTTO Bay­ern die Akti­on nun im vier­ten Jahr fort­führt, betont die star­ke Part­ner­schaft und zeigt, dass Fuß­ball mehr ist als die 90 Minu­ten auf dem Platz. Ich hof­fe nun natür­lich auf mög­lichst vie­le Tore“, sag­te BFV-Vize­prä­si­dent Rein­hold Bai­er, der zudem Mit­glied im Vor­stand der BFV-Sozi­al­stif­tung ist.

Der Toto-Pokal-Wett­be­werb wird bereits seit 1998 in Bay­ern aus­ge­spielt. Dabei geht es nicht nur um Pres­ti­ge und einen gro­ßen Pokal, son­dern auch um einen Start­platz in der lukra­ti­ven 1. Haupt­run­de des DFB-Pokal-Wett­be­werbs – inklu­si­ve der garan­tier­ten Prä­mi­en in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Ver­mark­tungs­er­lö­sen. In die­sem Jahr hat­te sich Dritt­li­gist Türk­gücü Mün­chen im End­spiel gegen Regio­nal­li­gist FV Iller­tis­sen mit 8:7 nach Elf­me­ter­schie­ßen durch­ge­setzt und sich erst­mals den Titel im baye­ri­schen Toto-Pokal-Wett­be­werb gesi­chert. Namens­ge­ber des baye­ri­schen Ver­bands­po­kals ist der lang­jäh­ri­ge BFV-Part­ner LOTTO Bayern.


Alle Spie­le der 1. Haupt­run­de des Toto-Pokal-Wettbewerbs

SV Bir­ken­feld – TSV 1860 München

FC Wen­del­stein – SpVgg Unterhaching

SV Guten­stet­ten-Stein­ach­grund – FC Würz­bur­ger Kickers

1. FC Mit­witz – SV Friesen

FSV Pfaf­fen­ho­fen – Türk­gücü München

DJK Waldram – SV Heimstetten

SV 08 Auer­bach – SpVgg Bayreuth

Kis­sin­ger SC – TSV Rain/​Lech

FC Ein­tracht Lands­hut – TSV Buchbach

TSV Ober­pf­ram­mern – FC Wacker Burghausen

ASV Wun­sie­del – SV Mitterteich

FC Tie­fen­bach DJK – 1. FC Schwein­furt 05

DJK SV Ost Mem­min­gen – FC Memmingen

SV Schwarz­ho­fen – SV Schalding-Heining

SV Bruck­mühl – TSV 1860 Rosenheim

TuS Prien – SV Kirchanschöring

FC Fran­ko­nia Thul­ba – TSV Aubstadt

SV Wör­nitz­stein-Berg – FC Gundelfingen

SV Ger­ma­nia Dettin­gen – SV Ale­man­nia Haibach

BSC Saas-Bay­reuth – SV Vik­to­ria Aschaffenburg

SC Adels­dorf – SC Eltersdorf

TSV Gochs­heim – TSV Großbardorf

Sie­ger Kreis Regens­burg – SC Ettmannsdorf

TSV 1874 Kot­tern – VfB Eichstätt

FC Deisen­ho­fen – FC Pipinsried

VfR Gar­ching – FV Illertissen

FC Isma­ning – Türkspor Augsburg

TSV Schwab­mün­chen – TSV 1882 Landsberg

1. SC Feucht – SpVgg Ansbach

TSV Buch – Würz­bur­ger FV

DJK Ammer­thal – DJK Vilzing

SC 04 Schwa­bach – ASV Neumarkt