Browse Tag

Ronni Arendt

Bezirks­wahl und Land­tags­wah­len 2023

SPD Bam­ber­ger-Land nomi­niert Ron­ni Arendt und Jonas Merzbacher

Die SPD Bam­ber­ger-Land hat ihre Spit­zen­kan­di­da­tin und ihren Spit­zen­kan­di­da­ten für die Land­tags- und Bezirks­wahl 2023 nomi­niert. Ron­ni Arendt geht für den Land­tag ins Ren­nen, Jonas Merz­ba­cher für den ober­frän­ki­schen Bezirkstag.

Die CSU und die Grü­nen haben schon vor­ge­legt, nun bringt sich auch die SPD Bam­ber­ger-Land für die Wah­len im nächs­ten Jahr in Stel­lung. Wie die Par­tei am 8. Novem­ber mit­teil­te, geht für die Land­tags­wahl im Herbst 2023 Ron­ni Arendt als Spit­zen­kan­di­da­tin ins Ren­nen. Dies beschloss die Par­tei auf ihrer Dele­gier­ten­kon­fe­renz für den Stimm­kreis 401 in Strullendorf.

Die Hirschai­de­rin Arendt sagt bei ihrer Nomi­nie­rung: „Ich ken­ne und ver­ste­he die Sor­gen vie­ler Men­schen in der aktu­el­len Kri­se. Als Land­tags­kan­di­da­tin ste­he ich für einen posi­ti­ven Poli­tik­stil, der Per­spek­ti­ven erar­bei­tet und die Men­schen bei allen Ent­schei­dun­gen mit­nimmt. Wir brau­chen eine baye­ri­sche Staats­re­gie­rung, die sich nicht nur hin­ter For­de­run­gen und Wün­schen an den Bund ver­steckt, son­dern end­lich auch mal selbst han­delt – in der Ener­gie­kri­se, bei der Ener­gie­wen­de, in der Ver­kehrs- oder auch in der Bil­dungs­po­li­tik.“ Zudem sei die Unter­stüt­zung von Ehren­amt­li­chen sowie von Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­den für die 50-jäh­ri­ge Küchen­che­fin ein per­sön­li­ches Herzensanliegen.

Neben der Unter­stüt­zung aus ihrer Par­tei erhält Arendt auch Zuspruch vom SPD-Kreis­vor­sit­zen­den und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Andre­as Schwarz. „Wir brau­chen Leu­te wie Ron­ni in unse­ren Par­la­men­ten. Sie packt an, steht mit­ten im Leben und kennt die Sor­gen der Men­schen“, so der SPD-Politiker.

Als Lis­ten­kan­di­dat für die Land­tags­wahl wähl­te SPD Bam­berg-Land Yasin Cetin gewählt. Der 30-jäh­ri­ge ist Leh­rer und stammt wie Ron­ni Arendt aus Hirschaid.

Jonas Merz­ba­cher für Bezirks­wahl nominiert

Gleich­zei­tig mit den Land­tags­wah­len fin­det 2023 die Bezirks­wahl in Bay­ern statt. Hier hat sich die SPD-Bam­ber­ger Land auf der Dele­gier­ten­kon­fe­renz für Jonas Merz­ba­cher als Spit­zen­kan­di­da­ten ausgesprochen.

„Dem Bezirk ein Gesicht geben“ lau­tet ein zen­tra­les Anlie­gen Merz­ba­chers. Trotz wich­ti­ger Auf­ga­ben bei der Gesund­heits­ver­sor­gung oder in Berei­chen wie Sozia­les, Fami­lie, Land­wirt­schaft und Kul­tur füh­re der Bezirk in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung ein Schat­ten­da­sein. „Lasst uns das ändern“, sag­te der 39-Jäh­ri­ge an die Dele­gier­ten. Um die Men­schen bei den Ent­schei­dun­gen des Bezirks­tags mit­zu­neh­men, brau­che das Gre­mi­um zunächst mehr Öffent­lich­keit. Kaum jemand wis­se, wel­che zen­tra­len Ent­schei­dun­gen im Bezirks­tag regel­mä­ßig getrof­fen würden.

„Trans­pa­renz, Tat­kraft, Dyna­mik: Dafür steht Jonas Merz­ba­cher. Dafür lohnt es sich, Wahl­kampf zu machen“, sag­te Andre­as Schwarz vor den Delegierten.

Jonas Merz­ba­cher ist seit 2008 Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Gun­dels­heim. Außer­dem ist er seit 2008 Mit­glied des Bam­ber­ger Kreis­ta­ges und lei­tet dort als Vor­sit­zen­der die SPD-Kreistagsfraktion.

Als Lis­ten­be­wer­be­rin für die Bezirks­wahl wähl­te die Stimm­kreis­kon­fe­renz Patri­cia Hanika. Die 49-jäh­ri­ge Archi­tek­tin und Kreis­rä­tin wohnt in Schlüsselfeld.