Ein Kon­zert für den Frieden

Bene­fiz­kon­zert ein vol­ler Erfolg

2 Min. zu lesen
Benefizkonzert
Ges­tern Abend brach­te der Ver­an­stal­tungs­ser­vice Bam­berg im Kul­tur­bo­den Hall­stadt ein Bene­fiz­kon­zert mit neun Solo­künst­lern und Bands auf die Büh­ne, das dank Spon­so­ren und rund 250 Besu­chern einen Erlös von 5.000 Euro zu Guns­ten des Ukrai­ni­schen Ver­eins in Bam­berg „Bamberg:UA e.V.“ erzielte.

Die etwa 250 Besu­cher im Kul­tur­bo­den in Hall­stadt kamen in den Genuss eines der ers­ten Kon­zer­te nach zwei Jah­ren Pan­de­mie über­haupt. Und die­se Ver­an­stal­tung „Bands for Ukrai­ne“ hat­te es in sich. In kür­zes­ter Zeit auf die Büh­ne gestellt, um die von Russ­land ange­grif­fe­ne Ukrai­ne zu unter­stüt­zen, ver­sam­mel­te der Ver­an­stal­tungs­ser­vice Bam­berg, unter­stützt durch den Wirt­schaft­s­club Bam­berg und das Stadt­mar­ke­ting Bam­berg, neun Solo­künst­ler und Bands auf der Büh­ne, die nach­ein­an­der für jeweils etwa 20 Minu­ten auftraten.

„Ich freue mich, dass wir die Hoch­ka­rä­ter der Bam­ber­ger und Nürn­ber­ger Musik­sze­ne gage­frei für die­ses tol­le Kon­zert gewin­nen konn­ten“, so Wolf­gang Heyder, Geschäfts­füh­rer des Ver­an­stal­tungs­ser­vice Bam­berg und Vor­stand des Wirt­schaft­clubs Bam­berg. Wil­fried Käm­per, eben­falls Vor­stand vom Wirt­schaft­s­club Bam­berg, ergänz­te: „Neben der huma­ni­tä­ren Kata­stro­phe krie­gen wir all­mäh­lich auch die wirt­schaft­li­chen Fol­gen zu spü­ren. Für uns steht fest, dass in den nächs­ten Wochen und Mona­ten die Ver­an­stal­tun­gen immer wie­der im Zei­chen der Ukrai­ne­kri­se ste­hen werden.“

Durch den Abend führ­te als Mode­ra­tor Marc Pera­to­ner, der die Bands und Solo­künst­ler Bam­bäg­ga, Flá­vio Mar­tins & Clu­eless, Lucky and the Heart-brea­kers, Mai­ke May, Ram­rods, Tiga­toe, Tony Bullock, Two in Tune und „Zwei­light“ begrüß­te. Zwi­schen den Auf­trit­ten nutz­te der Radio Bam­berg-Mode­ra­tor die Zeit, um die Betei­lig­ten zu Wort kom­men zu lassen.

Der Ver­ein Bamberg:UA freut sich über den Erlös von 5.000 Euro. Auf dem Bild zu sehen sind Mit­glie­der des Ver­eins Bamberg:UA, hin­ter der Flag­ge von links Wil­fried Käm­per vom Wirt­schaft­s­club Bam­berg e.V., Klaus Stie­rin­ger vom Stadt­mar­ke­ting und Khry­sty­na Pav­li­ukh von Bamberg:UA
Anschaf­fung von Kran­ken­wä­gen im Fokus 

„Es ist schön, mit der Teil­nah­me an einem Kon­zert etwas Gutes für unse­re euro­päi­schen Nach­barn und Freun­de zu tun“, äußer­te eine Besu­che­rin des Konzerts.

„Trotz der kur­zen Vor­be­rei­tungs­zeit kön­nen wir mit Stolz sagen, dass das Bene­fiz­kon­zert ein vol­ler Erfolg war. Ich dan­ke den über 200 frei­wil­li­gen Hel­fern unse­res Ver­eins Bamberg:UA für ihr Enga-gement“, so Khry­sty­na Pav­li­ukh, Initia­to­rin des Ver­eins Bamberg:UA e.V. „Und natür­lich geht mein Dank auch an unse­re Spon­so­ren und die Bands, ohne deren Unter­stüt­zung das gar nicht mög­lich gewe­sen wäre.“

Der Erlös des Abends von 5.000 Euro geht kom­plett an den Ver­ein Bamberg:UA e.V. „Wir wer­den das Geld vor allem für die Anschaf­fung von Kran­ken­wä­gen ver­wen­den“, so Khry­sty­na Pav­li­ukh. Der Ver­ein wur­de bereits 2017 von ukrai­ni­schen Stu­die­ren­den aus Bam­berg gegrün­det. Neben dem Schi­cken von Trans­por­tern mit Hilfs­pa­ke­ten und Aus­rüs­tung hel­fen auch Ver­an­stal­tun­gen wie die­ses Bene­fiz­kon­zert, Spen­den zu sam­meln. In den Städ­ten Bam­berg und Nürn­berg baut der Ver­ein gro­ße Sam­mel­stel­len für medi­zi­ni­sche Pro­duk­te und drin­gend benö­tig­te Aus­rüs­tung auf.

Weiterer Artikel

Kre­dit- und Invest­ment­ge­schäft wei­ter ausgebaut

Fusio­nier­te VR Bank Bam­berg-Forch­heim setzt Erfolgs­kurs fort

Nächster Artikel

Über­ein­kom­men unterzeichnet

Moni­to­ring von Wöl­fen im Alpenraum