Erneu­te Zertifizierung

„Kultur.Kinderhaus“ AWO Kin­der­haus St. Eli­sa­beth Frensdorf

1 Min. zu lesen
AWO Kinderhaus
Landrat Johann Kalb übergibt die Rezertifizierungsurkunde im früheren Wasserschloss Frensdorf im Beisein von Frensdorfs Bürgermeister Jakobus Kötzner (links) an das Leitungsteam des Kinderhauses St. Elisabeth Frensdorf, Sabine Brehm (rechts) und Sylvia Müller, Foto: Rudolf Mader
Der KS:BAM hat das AWO Kin­der­haus St. Eli­sa­beth Frens­dorf erneut als „Kultur.Kinderhaus“ von Stadt und Land­kreis aus­ge­zeich­net. Die Zer­ti­fi­zie­rung betont nicht zuletzt die Wich­tig­keit kul­tu­rel­ler Bil­dung in Kindertageseinrichtungen.

Das AWO Kin­der­haus St. Eli­sa­beth Frens­dorf arbei­tet in Koope­ra­ti­on mit dem Kultur.Service Bam­berg für Schu­len und Kitas (KS:BAM) seit fast zehn Jah­ren im Feld der kul­tu­rel­len Bil­dung zusam­men. Frei­es krea­ti­ves Arbei­ten der Kin­der steht dabei seit jeher im Mit­tel­punkt. Dafür hat der KS:BAM das Kin­der­haus nun erneut als „Kultur.Kinderhaus“ aus­ge­zeich­net, wie das Land­rats­amt Bam­berg mitteilte.

Bereits am 11. Sep­tem­ber über­gab Land­rat Johann Kalb die Rezer­ti­fi­zie­rungs-Urkun­de an das Lei­tungs­team des Kin­der­hau­ses St. Eli­sa­beth Frens­dorf, Sabi­ne Brehm und Syl­via Mül­ler. Am Abend fand die Fei­er­lich­keit im Hof des Kin­der­hau­ses statt. Dar­an teil nah­men auch Mat­thi­as Kirsch, Geschäfts­füh­rer der Arbei­ter­wohl­fahrt Kreis­ver­band Bam­berg Stadt und Land, das Team des KS:BAM und des Kinderhauses.

Sowohl Frens­dorfs Bür­ger­meis­ter Jako­bus Kötz­ner als auch Mat­thi­as Kirsch spra­chen sich in ihren Reden für kul­tu­rel­le Bil­dung in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen aus. Bei­de wie­sen auf den hohen Wert und den gro­ßen Gewinn für die Kin­der hin. Mit der erneu­ten Aus­zeich­nung zum „Kultur.Kinderhaus“ erfah­re die Ein­rich­tung wei­ter­hin beson­de­re Wert­schät­zung. Sabi­ne Brehm nann­te das AWO Kin­der­haus zudem eine bei­spiel­haf­te Profileinrichtung.

Mit Ein­bruch der Dun­kel­heit erstrahl­ten von Kin­dern getöp­fer­te Kunst­wer­ke im Hof des Kin­der­haus, die sie zusam­men Por­zel­lan-Künst­le­rin Chris­tia­ne Toewe erschaf­fen hatten.

Weiterer Artikel

Stei­gen­de Energiekosten

IHK-Umfra­ge Ener­gie: For­de­run­gen der Unternehmen

Nächster Artikel

Inklu­si­ons-Maß­nah­men

Kuni­gun­den­damm: Weni­ger Bar­rie­ren am Spielplatz