Elt­mann baut Tabel­len­füh­rung aus

VC Elt­mann besiegt den TSV Friedberg

2 Min. zu lesen
TSV Friedberg
Der VC Eltmann nach seinem Sieg gegen den TSV Friedberg, Foto: Maximilian Kolbe, VC Eltmann
Am Sonn­tag hat der VC Elt­mann erneut sei­ne Auf­stiegs­am­bi­tio­nen in die Drit­te Liga Vol­ley­ball unter­stri­chen. Im Duell mit dem TSV Fried­berg gewann der VCE mit 3:1. In der Tabel­le leis­te­te zeit­gleich Gra­fing Schützenhilfe.

Erneut stark star­te­te der VC Elt­mann in den ers­ten Satz und konn­te sich gleich zu Beginn ein kom­for­ta­ble Füh­rung erspie­len. Stand es bei der ers­ten Aus­zeit des TSV Fried­berg noch 2:6, so stand es bei der zwei­ten bereits 12:6 für den VC Elt­mann. Alles deu­te­te auf einen kla­ren Satz­ge­winn hin.

Auf­grund unge­wohn­ter Schwä­chen in der sonst sta­bi­len Elt­man­ner Annah­me, gelang es dem TSV Fried­berg jedoch, sich auf drei Punk­te her­an­zu­kämp­fen. Nach­dem Elt­manns Trai­ner Chris­ti­an Kranz zum Satz­en­de aber die wackeln­de Annah­me mit Tobi­as Wer­ner sta­bi­li­sier­te, schaff­te es der VCE, den Vor­sprung ins Ziel zu ret­ten und gewann den ers­ten Satz mit 25:20.

Im zwei­ten Satz erin­ner­te der Spiel­ver­lauf dann eher an ein Bas­ket­ball­spiel. „Sowas ken­ne ich eigent­lich nur vom Bas­ket­ball“, sag­te Elt­manns Außen­an­grei­fer Sebas­ti­an Rich­ter. „Bei­de Mann­schaf­ten hat­ten in die­sem Satz rich­ti­ge Runs und das Momen­tum kipp­te stän­dig von der einen auf die ande­re Seite.“

Die Zwi­schen­stän­de des Sat­zes bele­gen die­se Ein­schät­zung. Elt­mann führ­te erneut, dies­mal mit 11:7. Eine star­ke Auf­schlag­se­rie der Fried­ber­ger stell­te das Spiel­ge­sche­hen dann jedoch auf den Kopf. Auf ein­mal stand es 14:11 für die Fried­ber­ger Gast­ge­ber. Dann hat­te der VC Elt­mann wie­der einen Run und sicher­te sich auch den zwei­ten Satz (25:20).

Schwä­che­pha­se im drit­ten Satz

Im drit­ten Satz folg­te aller­dings, was dem VC Elt­mann bereits in ver­gan­ge­nen Spie­len pas­siert war. Die Mann­schaft ver­lor den Fokus und die Kon­zen­tra­ti­on. Immer mehr Feh­ler in nahe­zu allen Spiel­ele­men­ten sorg­ten dafür, dass der TSV Fried­berg die Schwä­che­pha­se der Gäs­te aus­nut­zen konn­te und den drit­ten Satz ver­dient mit 25:22 für sich entschieden.

„Das hat mich sehr geär­gert, weil ich weiß, dass wir es bes­ser kön­nen“, sag­te Coach Kranz nach Spie­len­de. Damit dürf­te der Trai­ner nicht nur den drit­ten Satz, son­dern auch den Auf­takt zum vier­ten Satz gemeint haben. Wie­der waren es uner­klär­li­che Schwie­rig­kei­ten in der Elt­man­ner Annah­me, die einen 1:5 Rück­stand mit sich brach­ten. Ent­spre­chend war Coach Kranz bereits sehr früh zur ers­ten Aus­zeit gezwungen.

„In der Aus­zeit hat der Coach uns dann noch­mal rich­tig moti­viert und uns dar­an erin­nert, dass es hier um nichts weni­ger als den Satz­ge­winn geht. Da hat es dann bei uns geklickt und wir haben noch­mal alles in die Waag­scha­le gewor­fen, um zu zei­gen, was wir drauf­ha­ben“, sag­te Mit­te­blo­cker Kes­sel über die Wor­te sei­nes Trainers.

Die­se schie­nen durch­zu­drin­gen, denn Elt­mann fand zurück zu sei­nem gewohn­ten Spiel. Star­ke Auf­schlä­ge, eine kon­zen­trier­te Annah­me und effi­zi­en­te Angrif­fe sorg­ten nach 93 Minu­ten Spiel­zeit dafür, dass der VC den letz­ten Satz deut­lich mit 25:15 gewann.
Somit ist der VC Elt­mann auch im zwei­ten Spiel der Auf­stiegs­se­rie in die Drit­te Liga ohne Punkt­ver­lust geblie­ben und hält mit 18 Punk­ten die Tabellenspitze.

Schüt­zen­hil­fe aus Grafing

Da der Tabel­len­zwei­te, der TSV Gra­fing, im Par­al­lel­spiel nicht über ein 3:2 gegen VGF Markt­red­witz hin­aus­kam und somit einen Punkt abge­ben muss­te, beträgt der Rück­stand der Ober­bay­ern auf Elt­mann bereits sie­ben Punkte.

„Das Wochen­en­de lief sehr gut für uns und wir haben uns eine sehr viel­ver­spre­chen­de Aus­gangs­la­ge für die ver­blei­ben­den Spie­le erar­bei­tet“, sag­te Elt­manns Mana­ger Wer­ner. „Jetzt heißt es dran­blei­ben, das spiel­freie Wochen­en­de nut­zen und noch­mal Kraft für das Spit­zen­spiel gegen Gra­fing tanken.“

Wei­ter geht es für den VC Elt­mann mit dem Heim­spiel gegen den TSV Gra­fing am 4. Febru­ar. Gewinnt der VCE die­ses Spiel und holt Leip­zig gegen Gra­fing am kom­men­den Wochen­en­de drei Punk­te, könn­te Elt­mann bereits früh­zei­tig die Meis­ter­schaft gewinnen.

Weiterer Artikel

All­ge­mei­ne Deut­sche Fahrrad-Club

Grü­ner Markt: ADFC for­dert Ersatz für weg­fal­len­de Fahrradparkplätze

Nächster Artikel

Musik­fes­ti­val

Kein Kon­zert von Pan­te­ra bei „Rock im Park“