Foto­aus­stel­lung in Vierzehnheiligen

„Der Cari­tas ein Gesicht geben“

1 Min. zu lesen
Der Caritas ein Gesicht geben
Mit Hilfe eines QR-Codes unter den Porträts kann sich das Publikum auf dem Smartphone anhören, was die Dargestellten über ihre Geschichte mit der Caritas erzählen, Foto: Klaus-Stefan Krieger
„Der Cari­tas ein Gesicht geben“ will eine Foto­aus­stel­lung, die zum 100jährigen Bestehen des Cari­tas­ver­ban­des der Erz­diö­ze­se Bam­berg 2021 ent­stan­den ist. Foto­graf Mar­cus Bau­er por­trä­tiert in groß­for­ma­ti­gen Auf­nah­men Men­schen aus Diens­ten, Ein­rich­tun­gen und Tätig­keits­fel­dern der Cari­tas. Bis 28. Juli ist die Aus­stel­lung jetzt in den Bil­dungs- und Tagungs­häu­sern Vier­zehn­hei­li­gen zu sehen.

Zur Eröff­nung der Aus­stel­lung „Der Cari­tas ein Gesicht geben“ am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag im Tagungs­haus nahe der Basi­li­ka Vier­zehn­hei­li­gen bei Bad Staf­fel­stein gaben Mar­cus Bau­er und Horst Engel­hardt vom Diö­ze­san-Cari­tas­ver­band eine Ein­füh­rung in die Por­trät­rei­he. Diö­ze­san-Cari­tas­di­rek­tor Micha­el End­res blick­te in einem Gruß­wort auf das Jubi­lä­um des Diö­ze­san-Cari­tas­ver­ban­des. Für die musi­ka­li­sche Umrah­mung sorg­te Paul Schrei­ner, Erzie­her im Heil­päd­ago­gi­schen Zen­trum der Cari­tas in Lichtenfels.

Die Por­trä­tier­ten der Aus­stel­lung sind Mit­ar­bei­ter, Bewoh­ner, Kli­en­ten, Ehren­amt­li­chen oder Schü­ler. Mit ihrem jewei­li­gen Lebens­al­ter ste­hen sie für 100 Jah­re Cari­tas. Die 100-jäh­ri­ge Ella P. aus dem Cari­tas-Alten- und Pfle­ge­heim St. Mar­tin in Bay­reuth und die ein­jäh­ri­ge Julia M., Krip­pen­kind aus der Kreuz­berg-Kin­der­ta­ges­stät­te in Alten­kunst­adt, sind nur zwei Bei­spie­le. Auch zeigt die Aus­stel­lung Auf­nah­men von Kin­dern und Jugend­li­chen aus Ein­rich­tun­gen des Heil­päd­ago­gi­schen Zen­trums der Cari­tas in Lichtenfels.

In Inter­views erzähl­ten die Por­trä­tier­ten zudem, wie sie mit der Cari­tas in Ver­bin­dung ste­hen. Die­se Gesprä­che kann das Publi­kum mit Hil­fe von an den Bild­ta­feln ange­brach­ten QR-Codes auf dem Smart­pho­ne anhö­ren. Auf die­se Wei­se geben die Men­schen der Cari­tas ein Gesicht und die Cari­tas möch­te den Men­schen Gesicht, Bedeu­tung und Wür­de geben.

Die Aus­stel­lung hat von Mon­tag bis Frei­tag, jeweils von 8 bis 17 Uhr geöff­net, sams­tags und sonn­tags nur auf Anfra­ge. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­stel­lung gibt es hier.

Weiterer Artikel

IHK für Ober­fran­ken sieht Handlungsbedarf

Eng­pass­fak­tor Berufskraftfahrer

Nächster Artikel

Baye­ri­scher Fußball-Verband

Dr. Chris­toph Kern ist neu­er BFV-Präsident